Kaiserwetter über Eiger, Mönch und Jungfrau: Vor dieser imposanten Kulisse erteilte ein königlicher Stephan Eberharter (AUT, 02:27.78 Min.) seinen Speed-Konkurrenten eine Lehrstunde - der Österreicher gewann die erste von zwei Wengen-Abfahrten dieser Saison klar vor Daron Rahlves (USA, 02:28.89 Min.) und Bruno Kernen (SUI, 02:29.16 Min.). Vierter wurde Andreas Schifferer (AUT, 02:29.22 Min.) vor seinem Teamkollegen Christoph Gruber (02:29.25). Hermann Maier (AUT) erreichte Rang 22.

Einfach der Beste:
Stephan Eberharter zeigte auf einer extrem anspruchsvollen Lauberhorn-Piste, wo Bartel den Most holt. Souverän lag er am Ende des Abfahrtsklassikers über eine Sekunde vor dem Zweiten; Hans Knauß (AUT) hatte als Zehntplatzierter bereits mehr als zwei Sekunden Rückstand.

Weltcup-Führung:
Eberharter holte sich mit seinem siebten Saisonsieg die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung zurück: Bode Miller (USA) verlor durch seinen sechsten Rang zuviele Punkte auf den Österreicher und ist nun Zweiter. Der Amerikaner konnte in der letzten Kurve vor dem Zielsprung dank einer akrobatischen Einlage verhindern, dass er bei hoher Geschwindigkeit in die Fangzäune raste.

Selektive Zielkurve:
Überhaupt bereitete das Ziel-S einigen Fahrern Schwierigkeiten, und eine Bodenwelle in der Zielkurve war Ursache für einige Ausfälle: Didier Defago (SUI) und Erik Guay (CAN) hob es an dieser Stelle aus, sie verloren die Steuerkontrolle und rasten über die Zielsprung-Kante hinweg in die Fangzäune. Beide blieben aber ohne ernste Blessuren.

DSV-Starter:
Auch Max Rauffer (20., 2:30.89 Min.) passierte in diesem Schlussstück ein kapitaler Fehler, der Zeit kostete und eine noch bessere Platzierung des Mannes vom SC Leitzachtal verhinderte. Stefan Stankalla (SC Partenkirchen) erreichte Platz 29 (02:32.07 Min.).

Die Tendenz stimmt:
Nach seiner Rückkehr in das Weltcup-Geschehen ist es Hermann Maier (AUT) gelungen, die ersten Punkte einzufahren. Für seinen 22. Platz (02:30.93 Min.) bekommt er neun Zähler gutgeschrieben.

Zweiter Teil folgt:
Diese erste Lauberhornabfahrt ist Teil der Kombinationswertung, die ihren Abschluss mit dem Slalom am Sonntag findet. Die zweite Abfahrt von Wengen wird am Samstag gestartet.

Samstag, 18. Januar 2003:
12.30 Zweite Lauberhornabfahrt, Start: Lauberhorn
17.00 Siegerehrung zweite Lauberhornabfahrt
17.45 Übergabe der Startnummern für den Slalom

Sonntag 19. Januar 2003:
10.15 Slalom 1. Lauf,
13.15 Slalom 2. Lauf, Start: Allmend
15.30 Siegerehrung Slalom im Weltcupdörfli