Die Ausnahme-Athletin aus Lenggries wollte es auch in St. Moritz 2003 wieder wissen. Die mittlerweile 29-Jährige wollte den anderen Mädels erneut in allen Disziplinen zeigen, wo der Hammer hängt. Der amtierenden Kombinations-Weltmeisterin war eine Titelverteidigung durchaus zuzutrauen.

Berg-und-Talfahrt:
Als "Alter Hase" hat Martina "Tina" Ertl in den letzten Jahren einige Höhen und Tiefen durchlebt und ist auch von Verletzungen nicht verschont geblieben. Gerade das macht sie so stark und sympathisch. Besonders das deutsche Publikum, angeführt von ihren treuen Fans, drückt ihr die Daumen: Hauptsache du bleibst gesund!

Die Vorbereitung:
In den Sommermonaten 2002 trainierte sie verstärkt ihre Kondition auf dem 'Trockenen' und im Schnee auf ihren neuen Skiern (Rossignol) unter anderem auch in Chile. Ihre Chancen auf eine gute Platzierung stehen besonders nach dem Materialwechsel nach Rossignol nicht schlecht: Kampfgeist, Routine und eine solide Vorbereitung im Sommer werden sich hoffentlich auszahlen.

Es geht wieder bergauf:
Langsam findet Martina Ertl in ihre alte Erfolgsspur zurück. Bei der Kombination in Lenzerheide (SUI) Ende des vegangenen Jahres schaffte sie ihre beste Platzierung dieser Saison. In diesem Jahr konnte Ertl zwar bislang nur durch ihre Vielseitigkeit überzeugen, aber dadurch lässt sie sich nicht beirren. In der Weltcup-Gesamtwertung tummelt sie sich immerhin unter den ersten 5.

Tatatata - Überraschung!
Mit ihren beiden siebten Plätzen beim Slalom in Bormio (ITA) und dem Riesenslalom in Cortina d'Ampezzo (ITA) befand Martina Ertl sich in Lauerstellung zur Weltspitze. Jetzt ist sie zum Angriff übergegangen: Dritter Platz beim Riesenslalom in Maribor (SLO). Gerade in ihrer Lieblingsdisziplin hat Tina gezeigt, dass sie uns immer noch mit ihren Kamikazefahrten verblüffen kann!

Persönliche Daten
Geburtsdatum: 12.09.1973 in Bad Tölz
Größe: 162 cm
Gewicht: 62 kg
Heimatverein: SC Lenggries
Sprachen: Deutsch, Englisch
Hobbies: Jeden Sport, Lesen, Ausgehen

Ausrüster
Schuhe: Nordica
Ski: Rossignol
Bindung: Rossignol
Helm: Uvex

Erfolge:
Ihr Debüt gab sie im Jahre 1980, jetzt wollen wir einen kurzen Blick in ihren Karrierespiegel werfen. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
2002 in Salt Lake City (USA):
SG (11), SL (5), K (3)
1998 in Nagano (JPN):
SG (7), GS (4), SL (4), K (2)
1994 in Lillehammer (NOR:
DH (4), GS (2), SL (14), K (5)

Weltmeisterschaft:
2001 in St. Anton (AUT):
K (1)
1999 in Vail/Beaver Creek (USA):
DH (10), SG (5), GS (5)
1997 in Sestriere (ITA):
SG (16), GS (12)
1996 in Sierra Nevada (SPA):
SG (8), GS (3), K (8)
1993 in Morioka Shizukuishi (JPN):
SG (12), GS (3), SL (17)

Weltcup 2002/03:
Maribor (SLO), SL (21)
Maribor (SLO), GS (3)
Cortina d'Ampezzo (ITA), GS (7)
Cortina d'Ampezzo (ITA), SG (20)
Cortina d'Ampezzo (ITA), SG (21)
Cortina d'Ampezzo (ITA), DH (18)
Bormio (ITA), SL (7)
Bormio (ITA), GS (14)
Semmering (AUT), GS (13)
Lenzerheide/Valbella (SUI), K (18)
Lenzerheide/Valbella (SUI), SL (2)
Lenzerheide/Valbella (SUI), DH (25)
Sestrieres (ITA), KOS (8)
Val d'Isère (FRA), GS (17)
Val d'Isère (FRA), SG (12)
Lake Louise (CAN), SG (2)
Lake Louise (CAN), DH (17)
Lake Louise (CAN), DH (8)
Aspen (USA), SL (8)
Aspen (USA), SG (8)
Park City (USA), SL (11)
Park City (USA), GS (11)

Weltcup 2001/02:
Altenmarkt-Zauchensee/Flachau (AUT), SL (8)
Altenmarkt-Zauchensee/Flachau (AUT), SG (4)
St. Moritz (SUI), SG (15)
Val d'Isère (FRA), SG (14)
Sestrieres (ITA), SL (6)
Copper Mountain (USA), SL (8)