Vom 08. bis 12. Januar 2003 trafen sich in St. Moritz ca. 80 der weltbesten Snowboarder und Freeskier, um sich beim Engadin Snow Invitational am North Face des Engadiner Traditionsberges Corvatsch zu messen.

Special Guest Glen Plake:
Special Guest und Skilegende Glen Plake testete nicht nur die Qualität des Wettkampfhanges, sondern schnupperte auch internationales JetSet Flair des weltbekannten Skiortes.
Am Freitag zeigten bei strahlendem Sonnenschein zuerst die Snowboarder am bis zu 50 Grad steilen North Face des Corvatsch spannende Abfahrten im mit Felsen und Cliffs gespickten Terrain.

Schwieriger Start:
Um den Startpunkt zu erreichen, seilten sich alle Teilnehmer von der Gondel aus 20 Meter Höhe ab. Der sehr vielseitige Wettkampfhang lockte mit schmalen Rinnen, felsdurchsetzten Schneefeldern und bis zu 30 Meter hohen Klippen. Aufgrund der Schneefälle zu Beginn des Jahres boten sich hervorragende, wenn auch teilweise wechselhafte Schneeverhältnisse.

Power from Down Under:
Der Australier Todd Mason setzte sich mit einer außerordentlichen Linie und seinem flüssigen Fahrstil nach zweijähriger Verletzungspause gegen Flo Orley (AUT) und Steve Klassen (USA) durch.

Die Skifahrer:
Die Skifahrer zeigten ebenfalls spannende Runs, hatten aber sichtbar mit den wechselhaften Schneebedingungen zu kämpfen. Mehrere Stürze sowie spektakuläre Cliffjumps faszinierten das zahlreich angereiste Publikum. Schließlich konnte sich der Schwede Sverre Lillequist vor seinem Landsmann Henrik Sjöblom und dem Schweizer Nicolas Falquet den oberen Podiumsplatz sichern.

Live-Übertragung:
Die ständigen Live-Übertragungen aller Runs auf Großleinwänden im Restaurant der Mittelstation ermöglichten auch bei frostigen Temperaturen von minus 20 Grad allen Zuschauern ein "hautnahes Erlebnis".

Quarterpipe:
Der Samstag war den Quarterpipe Experten gewidmet. Nach vielen atemberaubenden Qualifikationssprüngen gewann Vinzenz Lüps (GER) vor Gian Simmen (SUI) und Rolf Feldmann (SUI) die Snowboardwertung. Der Deutsche Nico Zacek dominierte die Skikonkurrenz vor dem Norweger Sondre Bjorkheim und Raphael Aubry aus der Schweiz.

Attraktives Rahmenprogramm:
Bei der Corvatsch Snow Night konnten dann alle Teilnehmer und Zuschauer zeigen, wer neben dem Wintersport auch noch das Ausgehen aktiv betreibt: Livemusik von Matt Reardon, Lagerfeuer und eine Night Jump Session heizten in der Mittelstation ordentlich die Stimmung an. Für hungrige Pistenfans war die Talabfahrt bis zwei Uhr früh beleuchtet.

Ergebnisse Quarterpipe, Snowboard:
1. Vinzenz Lüps (GER)
2. Gian Simmen (SUI)
3. Rolf Feldmann (SUI)
4. Kim Kristiansen (NOR)
5. Reto Kestenholz (SUI)
6. Therry Brunner (SUI)

Ski:
1. Nico Zacek (GER)
2. Sondre Bjorkheim (NOR)
3. Raphael Aubry (SUI)
4. Brice Lequertier (FRA)
5. Chris Mouline (FRA)

Ergebnisse Big Mountain Snowboard:
1. Todd Mason (AUS)
2. Flo Örley (AUT)
3. Steve Klassen (USA)
4. Paul Ferguson (USA)
5. Eric Themel (AUT)
6. Michi Albin (SUI)
7. Ueli Kestenholz (SUI)
8. Alex Coudray (SUI)

Ergebnisse Big Mountain Ski:
1. Sverre Lillequist (SWE)
2. Henrik Sjöblom (SWE)
3. Nicolas Falquet (SUI)
4. Seb Garhammer (SWE)
5. Stian Hagen (NOR)
6. Sascha Schmid (SUI)
7. Niki Umlauf (GER)
8. Brice Lequertier (FRA)