Das Riesenslalom-Finale der Herren in Adelboden geriet zu einem gigantischen Spektakel. Gut 20000 Schweizer feierten ein Skifest und feuerten die Fahrer frenetisch an.

Knauss schnappt den Schweizern den Sieg weg:
Hans Knauss aus Österreich siegte in einem packenden Finale auf eisglatter Piste in der Gesamtzeit von 02:29,68 Min. vor dem Schweizer Michael von Grünigen (02:29,77 Min.) und dem Norweger Kjetil Andre Aamodt (02:29,93 Min.). Die weiteren Plätze gingen an Heinz Schilchegger (AUT) und den Franzosen Frederic Covili. Der nach dem ersten Durchgang in Führung liegende Schweizer Didier Cuche stürzte im Finale bereits nach wenigen Toren.

Ertl gelang tolle Leistung:
der DSV dürfte mit der Leistung seines einzigen Starters am Kuonisbergli zufrieden sein. Andreas Ertl hatte sich als 29. zunächst für das Finale qualifiziert und liefert im zweiten Durchgang ein tolles Rennen ab, das ihn am Ende auf einen erfreulichen 13. Platz brachte.

Jubel über Comeback von Milka-Skistar Hermann Maier:
Mit viel Jubel begrüßt und begleitet von einem riesigen Medientross gab der österreichische Superstar Hermann Maier knapp zwei Jahre nach seinem letzten Rennen sein Comeback. Im August 2001 hatte sich der Flachauer bei einem Motorradunfall eine schwere Beinverletzung zugezogen und seither an seiner Rückkehr in den Skizirkus gearbeitet. Sein Comeback in Adelboden überraschte sogar Insider und Fachleute, fiel jedoch wie von Maier vorhergesagt eher nüchtern aus. Der Herminator verpasst um 5/100 Sekunden den Cut und damit den Einzug ins Finale.

Kjus feierte Geburtstag mit den Schweizer Fans:
Schmankerl am Rande. Der Norweger Lasse Kjus feierte trotz seines eher durchwachsenen 20.Platz im Ziel mit den Schweizer Fans, die ihm ein Geburtstagsstänchen brachten, seinen 32. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch Lasse!