Mit einer Abfahrt der Herren gastiert das alpine Weltcupgeschehen zum Jahresende in Bormio (29.12.). Der italienische Ort blickt auf eine lange Weltcup-Tradition zurück und verfügt über eine der schwersten Abfahrtspisten im Weltcup.

Das Programm:
Donnerstag, 26. Dezember 2002 -
Anreise der Mannschaften
20.00 Uhr Mannschaftsführersitzung

Freitag, 27. Dezember 2002 -
Training
17.00 Uhr Mannschaftsführersitzung

Samstag, 28. Dezember 2002 -
12.00 Uhr Trainingslauf
17.00 Uhr Mannschaftsführersitzung
18.00 Uhr Startnummernausgabe am Piazza del Kuerc
20.30 Uhr Galaabend im Pentagono

Sonntag, 29. Dezember 2002 -
12.00 Uhr Weltcup Abfahrt Herren
Im Anschluss Siegerehrung im Ski Stadion

Die Piste:
Der Verlauf der Piste "Stelvio" wurde für die Alpine Ski-WM 1985 geplant und verwirklicht. Mit einer Länge von ungefähr dreieinhalb Kilometern, einem Höhenunterschied vom mehr als 1.000 Metern und einem durchschnittlichen Gefälle von mehr als 30% ist die Abfahrt von Bormio eine der schwierigsten und schnellsten Strecken des Weltcups. Ein Klassiker unter den Weltcup-Abfahrten, die den Respekt aller Athleten genießt.
Die Spektakulärsten Teilabschnitte sind der steile Start, mit einem Gefälle von 63% und dem darauf folgenden Rocca-Sprung, die Kurvenkombination und die entscheidende Traverse Carcentina, technisch besonders anspruchsvoll, der eindrucksvolle San Petro Schuss sowie der Zielschuss.

Pistendaten:
Start: 2.255 müNN
Ziel: 1.245 müNN
Höhenunterschied: 1.010 m
Maximales Gefälle: 63%
Minimales Gefälle: 15%
Durchschnittliches Gefälle: 33%

Die vergangene Saison:
In der vergangenen Saison wurden zwei Herren-Abfahrten in Bormio ausgetragen. Neben der Originalabfahrt übernahm der Ort die abgesagte Abfahrt von Beaver Creek.
Die Piste und der Veranstalter wurden voriges Jahr hart auf die Probe gestellt: absoluter Schneemangel machte es notwendig, die gesamte Piste mit Kunstschnee zu versehen, um die Rennen austragen zu können. Dank der vorhandenen Kapazitäten und dem Einsatz vieler Helfer konnten
schließlich beide Abfahrten unter besten Bedingungen ausgetragen werden; in die Siegerliste trugen sich im Christian Greber - mit dem ersten Sieg seiner Karriere - und Fritz Strobl, Olympiasieger von Salt Lake, ein.

Die Siegerliste:
Viele bekannte Namen stehen in Bormios Siegerliste: Hannes Trinkl, Weltmeister 2001, Luc Alphand, Weltcup-Gesamtsieger 1997, Lasse Kjus, zweifacher Weltcup-Gesamtsieger, Olympiasieger und WM-Medaillengewinner und Hermann Maier,
dreifacher Weltcup-Gesamtsieger, Gewinner von neun kleinen Kristallkugeln und zwei Olympischen Goldmedaillen.

93/94: Hannes Trinkl (AUT) 1.55.76
94/95: Luc Alphand (FRA) 1.53.50
95/96: Lasse Kjus (NOR) 1.55.35
96/97: Luc Alphand (FRA) 2.00.51
97/98: Andreas Schifferer (AUT) 2.01.44
97/98: Hermann Maier (AUT) 2.01.59
98/99: Hermann Maier (AUT) 1.54.51
99/00: Hannes Trinkl (AUT) 1.58.31
01/02: Christian Greber (AUT) 1.54.33
01/02: Fritz Strobl (AUT) 1.55.00

DSV-Starter:
Für den Deutschen Ski Verband werden Max Rauffer (SC Leitzachtal) und Stefan Stankalla (SC Patenkirchen) an den Start gehen.

Information und Kontakt:
Consorzio Eventi und Sport
Via Roma 131/B
23032 Bormio (Italien)
Tel.: 0039 0342 902222
Fax: 0039 0342 911712
Email: info@bormio2005.com
web: www.bormioonline.com