Nach Abfahrt und Super-G hat nun auch der Slalom seine Neuerung. Am Samstag tritt die dritte Regeländerung der alpinen Ski-Saison erstmals in Kraft.

Neuer Modus in Sestrière:
Im italienischen Sestriere wird ein sogenannter K.O.-Slalom ausgetragen (Damen am Samstag und Sonntag, Herren am Montag). Es ist das einzige Mal in diesem Winter, dass Slalom-Rennen in dieser Form durchgeführt werden.

Das neue Reglement:
Gefahren wird das Rennen in insgesamt vier Durchgängen: Vorrunde (Qualifikation), Zwischenrunde (Lauf Eins und Zwei) und Finale. In der Vorrunde bestreiten alle Starter jeweils nur einen Lauf, die 30 Erstplatzierten rücken in die Zwischenrunde vor - dort folgen zwei Läufe im K.O.-Modus.

Die K.O.-Läufe der Zwischenrunde:
In Lauf Eins der Zwischenrunde startet der 30. der Vorrunde gegen den Ersten, der 29. gegen den Zweiten, usw. Für Lauf Zwei qualifizieren sich die 15 Sieger sowie drei Zeitschnellste ("lucky loser"). Diese 18 Läufer fahren erneut im K.O.-Modus gegeneinander (der Läufer mit der 18. Zeit in Zwischenrunden-Lauf Eins gegen den Zeitschnellsten, usw.).

Neun Läufer im Finale:
Im Finale (nur ein Lauf) starten die verbliebenen neun Läufer in umgekehrter Reihenfolge der Zeit ihres Zwischenrunden-Laufes Zwei, der Zeitschnellste gewinnt. Gefahren wird auf drei unterschiedlichen Kursen. Lauf Zwei der Zwischenrunde und Finale finden auf demselben Kurs statt. In den K.O.-Läufen fahren die jeweiligen
"Duellanten" nacheinander.

Renntermine vom Wochenende:
Die Damen bestreiten die Vorrunde am Samstag (ab 14.00 Uhr), die drei weiteren Läufe folgen erst am Sonntag (10.30 bis 12.30 Uhr). Die Männer erledigen am Montag alles auf einmal: Vorrunde ab 12.00 Uhr, Zwischenrunden und Finale zwischen 17.00 und 18.30 Uhr.