Der "Herminator" zog eine positive Bilanz seiner ersten 30 Lebensjahre: "Auch wenn mir nichts geschenkt wurde, hatte ich sicher mehr Glück als Pech. In meinem Leben überwiegt sicher das Positive."

Viele Gratulanten:
Zu den vielen Gratulanten gehörten auch offizielle Vertreter: die Gemeinde Flachau, die Bergbahnen, der Tourismus-Verband und der ÖSV-Olympiastützpunkt Obertauern/Flachau ließen es sich nicht nehmen, dem Rekonvaleszenten im Flachauer Gutshof die besten Wünsche zu übermitteln. Auch die für eine TV-Sendung im Ort weilenden Prominenten wie DJ Ötzi gratulierten dem dreifachen Gewinner des Gesamt-Weltcups anlässlich seines Festtages.

Weihnachtliches Geschenk:
Von seiner Gemeinde Flachau bekam Österreichs vierfacher "Sportler des Jahres" eine wertvolle handgeschnitzte Weihnachtskrippe. Außerdem ist Maier ab sofort Ehrenmitglied beim USC Flachau und er wurde mit dem Eintritt und der Betreuung im ÖSV-Olympiastützpunkt Flachau für die nächsten 30 Jahre beschenkt.

Schmerzliche Erinnerung:
Der Olympiasieger nahm es nicht tragisch, die am selben Abend in Beaver Creek stattgefundene Herren-Abfahrt zu verpassen: "Ich bin froh, dass ich nicht Zeit zum Fernsehen habe, sondern heute Geburtstag feiere. Ich habe ja in Beaver Creek sieben Mal gewonnen und beim Rennen in Lake Louise gemerkt, wie schwer mir das im Bauch liegt, wenn ich zuschau."

Bald wieder Krafttraining:
Bereits in dieser Woche will Hermann Maier wieder mit dem Krafttraining beginnen. Soweit es möglich ist möchte er noch vor Weihnachten wieder auf der Piste die Ski bewegen.

Festhalten am Comeback:
Vor seinem fremdverschuldeten Motorradunfall im August 2001 war der Österreicher das Maß aller Skifahrer im Weltcup. Seitdem hatte er einen Beinbruch zu kurieren, er musste auf die Olympischen Spiele in Salt Lake City verzichten und wiederholt tauchen Fragen auf, ob er seine Ski-Laufbahn überhaupt wird fortsetzen können. Doch wenn sich Maier die Chance zur Rückkehr in den Weltcup bietet wird er sie sicher nutzen. Entscheiden wird darüber allerdings sein Gesundheitszustand, d.h. in erster Linie die Belastungsfähigkeit des lädierten Beines: "Als Mensch bin ich gesund, für einen Skifahrer reicht es aber noch nicht."

WM in St. Moritz 2003:
Auf seiner Homepage stellt das Kraftpaket immerhin fest, dass die Saison noch nicht abgehakt ist! Die nächsten Trainingswochen sollen diesbezüglich wichtige Anhaltspunkte liefern: "An die WM denke ich noch nicht, abgeschrieben habe ich den Start aber noch nicht."
Zuletzt hatte Hermann Maier eine mehrwöchige Auszeit genommen, in der er "auch andere Werte des Lebens kennen lernen durfte" - ab sofort arbeitet er wieder an seinem Comeback. Es darf gehofft werden.