Leider haben sich die Befürchtungen bestätigt. Hilde Gerg erlitt keine 24 Stunden nach Ihrem Sieg in Lake Louise bei der zweiten Abfahrt einen Kreuzbandriss im linken Knie.

Saison gelaufen:
Der Mannschaftsarzt Dr. Fuchs bestätigte diese Diagnose und die Tatsache, dass leider somit auch der gesamte Weltmeisterschaftswinter für Hilde gelaufen ist.

Cheftrainer Maier geschockt:
DSV-Cheftrainer Wolfgang Maier fehlten nach der Hiobsbotschaft beinahe die Worte: "Die Verletzung ist extrem frustrierend. Wir waren auf einem guten Weg. Das Speed-Team hatte unter ihrer Führung Anschluss an die Weltspitze gefunden. Ihr Ausfall tut extrem weh."

Fahrfehler mit schlimmen Folgen:
Kurz nach der ersten Zwischenzeit verlor Hilde Gerg nach einem Fahrfehler die Kontrolle und fasste sich sofort an ihr Knie. "Ich habe selber sofort gewusst, dass etwas passiert ist", schilderte Teamkollegin Regina Häusl, die Augenzeugin des Vorfalles war, ihre ersten Gedanken.

Gute Besserung:
Es bleibt zu hoffen, dass Hilde, die bereits vor einem Jahr fast den gesamten Winter wegen einem Unterschenkelbruch aussetzen musste, erneut die Kraft und Motivation findet, ein erneutes Comeback zu starten.

Gute Besserung