Beim zweiten Trainingslauf zur Herren-Downhill-Premiere der Weltcup-Skisaison 2002/2003 konnte sich im kanadischen Lake Louise der Italiener Kurt Sulzenbacher in der Zeit von 1:45,40 Min. vor dem US-Fahrer Marco Sullivan (1:45,67 Min.) und dem Franzosen Sebastien Fournier (1:45,82 Min.) durchsetzen. Die Favoriten hielten sich indes zurück, Weltcup-Gesamtsieger Stephan Eberharter belegte nur den 19. Platz. Einziger DSV-Starter in den Top-30 war Max Rauffer (Platz 28).

Schifferer schlägt Knauss in interner ÖSV-Quali:
Andreas Schifferer setzte sich in der internen ÖSV-Qualifikation dabei mit sieben Hundertstel Sekunden Vorsprung auf den 31-jährigen Steirer Kans Knauss durch. Auch Christoph Gruber fiel als Elfter des zweiten Trainingslaufes durch den 'Rost'. Im österreichischen Team besteht vor jedem Abfahrtsrennen ein harter Kampf um einen Startplatz im Nationen-Kontingent.

Neues Regelwerk greift:
Neue Saison und neues Regelwerk im Abfahrtslauf. Das letzte Training vor dem Rennen wird zur entscheidenen Instanz für die Athleten. Der Trainingsschnellste wird demnach die Konkurrenz im Abfahrtslauf mit Nummer 30 in Angriff nehmen, der 30. mit Nummer der eins. Diese Regelung hebelt allerdings nicht das 'Nationenkontigent' aus. Fahren mehr Athleten einer Nation beim Training unter die Top-30 als diesem Land per Nationenkontingent für einen Rennstart zusteht, so müssen diese Fahrer dennoch hinter den 30 Trainingsbesten und den 400-Punkte-Fahrern an den Start gehen. Das gleiche gilt auch für Top 30-Fahrer, die im Training nicht unter die 30 fahren konnten

Ski2b berichtet im Live-Ticker über die Abfahrt:
Sa. live ab 19 Uhr im Ticker:

Ergebnis des 2.Abfahrts-Trainings in Lake Louise:
1. Kurt Sulzenbacher ITA 1:45,40 Min.
2. Marco Sullivan USA 1:45,67 Min.
3. Sebastien Fournier FRA 1:45,82 Min.
4. Klaus Kröll AUT 1:45,97 Min.
5. Andreas Schifferer AUT 1:45,99 Min.
6. Hans Knauß AUT 1:46,06 Min.
7. Kjetil-Andre Aamodt NOR 1:46,11 Min.
8. Bode Miller USA 1:46,14 Min.
9. Alessandro Fattori ITA 1:46,29 Min.
10. Peter Rzehak AUT 1:46,46 Min.
...
19 Stephan Eberharter AUT 1:47,13 Min.
28. Max Rauffer GER 1:47,40 Min.
44. Stefan stankalla GER 1:48,53 Min.
55 Peter Strodl GER 1:49,22 Min.