Am vergangenen Wochenende bewährte sich bereits zum zweiten Mal Garmisch–Partenkirchen als Austragungsort für den ersten Event der SAAB Salomon Crossmax Series. Für die am Samstag angesetzte Konkurrenz der Damen und Herren konnte ein Melderekord von insgesamt 120 Meldungen aus halb Europa (AUT, GER, SUI, ITA, CZE) und sogar Argentinien verzeichnet werden.

Heftige Sturmböen führten zu Verschiebungen:
Die bekannten Wetterverhältnisse mit heftigen Sturmböen haben leider das Vorhaben nach anfänglich positiven Start vereitelt. Das Training konnte noch unter regulären Verhältnissen gestartet werden, musste dann jedoch wegen auffrischenden Winden gestoppt, die Qualifikation verschoben und dann um 12.30 Uhr gänzlich abgesagt werden.

Neuer Anlauf am Sonntag:
Das Organisations-Komitee um Heinz Mohr, entschied sich am Sonntag, 17.11.02 einen erneuten Versuch zu unternehmen, diesmal mit allen Klassen (Damen/Herren, Jgd. weibl./männl., Schül.weibl./männl.) in einem KO-System ohne vorhergehende Qualifikation. Beste Schnee - und Wetterbedingungen ließen die Enttäuschung vom Vortag schnell vergessen.

Wind dünnte Teilnehmerfeld aus:
Leider trauten nur noch insgesamt 36 Skiercrosser dem Wetterbericht und kamen auf die Zugspitze um die Sieger zu ermitteln. Auf dem ca. 450 m langen Kurs mit verschiedenen Wellen, einer Spine, zwei Steilkurven und einem Zielsprung, wurde von allen Beteiligten in spannenden Rennen bewiesen, dass die noch junge Skidisziplin SKICROSS für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen attraktiv ist.

Spannende Rennen:
In allen Klassen demonstrierten die Starter in spannenden Halbfinal- und Finalläufen, dass nicht nur hervorragende Skibeherrschung, sondern auch Durchsetzungsvermögen vom Start bis ins Ziel notwendig sind, um auf dem Treppchen landen zu können.

Jugend auf dem Vormarsch:
In der Schülerkategorie männl. konnte sich der Lokalmatador Maximillian RIEGER (SC Mittenwald) gegen die beiden ein Jahr älteren Martin GEIDOBLER (TSV Ampfing) und Niklas FRITZ (SC Oberstdorf) durchsetzen.
Der 15-jährige Lokalmatador DENES Gabor konnte den dritten Platz hinter Alex GEIDOBLER (TSV Ampfing) und Quirin BRUNDOBLER (SC Bergen) bei den Jugendlichen (M) erringen.

Seppi Kogler siegte bei den Herren:
In den Finalläufen der Herren wurde vom Start bis zum Ziel um jeden Zentimeter Boden gekämpft. Bis zur Einfahrt in den Snakerun ( zwei hohe Steilkurven) gab es mehrfache Führungswechsel und nur aufgrund seiner bereits dreijährigen Skicross-Erfahrung konnte sich Seppi KOGLER (Salomon/Rosenheim) vor Tomas KRAUS (CZE) und Andi BACHMEIER (Salomon/Bad Aibling) durchsetzen.