Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen, ab Freitag gilt es für die Herren auf der Weltcup-Tour endgültig Farbe zu bekennen. Bereits am Donnerstag eröffnen die Damen in Park City (Utah) die US-Tournee mit einem Riesenslalom. Zwei Slalomrennen runden dann am Samstag und Sonntag das Renn-Programm an der ersten Station der dreiwöchigen Nordamerika-Rundreise der Ski-Asse ab.

Zunächst ohne Bode Miller am Olympia-Ort:
Ohne den US-Skistar Bode Miller werden die Herren am Freitag die Fortsetzung der Weltcup-Rennen in Angriff nehmen. Der US-Boy verzichtet nach seiner Knie Arthroskopie auf einen Start beim Riesenslalom.

Eberharter Favorit an seinem Goldhang:
Damit rückt der Österreicher Stephan Eberharter in die alleinige Favoriten-Position auf der Kunstschnee-Piste von Park City. Vor neun Monaten hatte der Zillertaler hier im Riesenslalom die olympische Goldmedaille errungen und auch in dieser Saison konnte der Weltcup-Gesamtsieger seine derzeitige Ausnahmestellung bereits unter Beweis stellen. In Sölden dominierte 'Steff' den Weltcup-Auftakt im Riesenslalom.

Ertl bei den Damen gut vorbereitet:
Martina Ertl aus Lenggries hat ihre Vorbereitung auf den Riesenslalom am Donnerstag äußerst erfolgreich vorangetrieben. Zwei zweite Plätze bei Rennen der NorAm-Serie (vergleichbar mit dem Europa-Cup) dürften der Kombinations-Weltmeisterin das nötige Selbstbewußstsein für gute Weltcup-Ergebnisse gebracht haben. Das DSV-Team hatte beim Saisonstart auf dem Rettenbachferner nicht gerade brilliert und könnte eine erfolgreiche Amerika-Tournee mit Blick auf die WM 2003 in St. Moritz als weiteren Motivationsschub gut gebrauchen.

ÖSV-Damen siegeshungrig:
Die Konkurrenz schläft indes nicht. So blickt die Fachwelt gespannt auf die Leistungen der erst 18-jährigen Österreicherin Nicole Hosp, die in Sölden völlig überraschend zu den 'Mitsiegerinnen' gezählt hat und zudem in der vergangenen Woche auch schon einen NorAm-Riesenslalom gewinnen konnte. Neben der Tirolerin gilt das Augenmerk aber auch den bekannten Skigrößen im Damen-Team des ÖSV. Michaela Dorfmeister und Alexandra Meissnitzer sind derzeit 'gut drauf', hoch motiviert und 'siegeshungrig'.