In Loveland CO/USA wird man am Wochenende auf einen der designierten Protagonisten verzichten müssen. Bode Miller kann jedenfalls von seinem 'Heimrecht' vorerst keinen Gebrauch machen, da er sich am Freitag einer Arthroskopie am linken Knie unterziehen wird und somit an den beiden NorAm-Riesenslalom-Rennen nicht teilnehmen kann.

Wieder fit zum Weltcup-Rennen?
Im US-Skiteam herrscht deshalb jedoch keine Panik. Dort ist man zuversichtlich, dass die Gallionsfigur pünktlich zur Fortsetzung der Weltcup-Rennen in der kommenden Woche in Park City/Utah (USA) wieder antreten kann.

Nur Routine-Eingriff:
"Es handelt sich um einen Routine-Engriff", beschwichtigte US-Herren-Cheftrainer Phil McNichol. "Dr. Steadman entfernt ein winziges Stück Knorpel im Knie, das Bode etwas stört. Deshalb versäumt er die beiden Slaloms in Loveland. In Park City wird er aber starten", erläutert McNichol den angestrebten Zeitplan.

In Park City wird das zweite Weltcup-Rennen (Riesenslalom) der WM-Saison ausgetragen. Miller hatte zum Auftakt in Sölden beim Riesenslalom den fünften Platz belegt. Den letzten Winter hat der 25-jährige Amerikaner in Weltcup-Gesamtwertung mit Platz vier abgeschlossen.