Der Reichenhaller Presseoffizier der Gebirgsjägerbrigade 23 und Obermaiselsteiner Christian Flühr (29, Marathon-Skiweltrekordhalter) trainierte in der vergangenen Woche beim Fußball-Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen mit. Unter der Leitung von Trainer Aleks Ristic nahm der Skirennläufer während seines zweiwöchigen Trainingsauftakts für die kommende Rennsaison am Aufwärm- und Stretchingprogramm der Profikicker teil und machte selbst beim anschließenden Trainingsspiel keine schlechte Figur.

Umfangreiches Trainingspensum:
"Ein nettes Extra in der Zeit der Leiden", freute sich Christian nach der absolvierten Trainingseinheit. In den 14 Tagen in seinem Geburtsort Oberhausen absolvierte der Skirennläufer ein umfangreiches Trainingspensum. Täglich standen Schwimm-, Lauf und Inlineeinheiten auf dem Trainingsplan, aber auch das Training im Schnee kaum nicht zu kurz. Sogar mehrere TV-Stationen wohnten dem Trainingsauftakt bei. "Im Alpincenter, der weltgrößten Skihalle in Bottrop, hatte ich jeden Tag beste Bedingungen. So viel im Schnee habe ich noch in keiner Saison im August gearbeitet",berichtet er.

Giradelli begleitete Training:
Auch der mehrfache Skiweltcupsieger Marc Giradelli assistierte dem 29-Jährigen verschiedene Male beim Training. "Die Leistung von Christian ist beeindruckend", fand Giradelli über Christians Weltrekorde.
Ob sich der frühe Trainingsauftakt bezahlt macht, wird sich im kommenden Januar entscheiden. Dann will Christian Flühr ein weiteres neues Kapitel im Marathon-Skilauf aufschlagen: Sage und schreibe 7 Tage will Flühr non-stop auf Skiern stehen.

Weltrekord-Distanz ist zu packen:
Am 11. Januar 2003 geht das Spektakel in Westendorf/Ski-Welt Wilder Kaiser los. "Ich glaube konditionell bin ich auf dem richtigen Wege. Ich bin mir sicher, dass ich diese Distanz packen werde", resümiert Flühr über die zwei Wochen im Ruhrgebiet. Die nächste Station in der Vorbereitung wird Ende August am Stilfserjoch stattfinden, wenn der Weltrekordhalter erstmals zum Gletschertraining in dieser noch jungen Saison aufbricht.