Bereits im letzten Jahr fand im Heimatdorf Hermann Maiers der Damenslalom als Generalprobe für das diesjährige Weltcup - Finale statt. Gespannt können wir auf die noch bevorstehenden Technik-Rennen sein:

Nef und Pequegnot führen das Feld an:
Im Slalom kommt es zu einem Duell zwischen der Französin Laure Pequegnot und Kristina Koznick (USA), während Pequegnot mit einem Vorsprung von 54 Punkten auf Kristina Koznick die bessere Chance hat. Sonja Nef und Michaela Dorfmeister liefern sich einen Zweikampf im Riesenslalom der Damen . Nef (Schweiz) hat die Nase mit 474 Punkten um 20 Punkte vorn, andere Fahrerinnen können nicht mehr eingreifen.

Spannung bei den Technikern:
Gleich fünf Fahrer können sich bei den Herren noch Hoffnungen auf den Riesenslalom-Weltcupsieg machen. Frederic Covili (Frankreich) wird gejagt von Didier Cuche (Schweiz), Stephan Eberharter (Österreich), Fredrik Nyberg (Schweden) und Bejamin Raich (Österreich).
Im Slalom der Herren zeichnet sich ein Zweikampf zwischen Ivica Kostelic (Kroatien) und Bode Miller (USA) ab.

Salzburg ruft:
Der Wintersportort Flachau gehört zum Skigebiet Amadé, welches über 350 Pistenkilometer verfügt, die durch 130 Liftanlagen verbunden sind. Zudem besteht Nachts die Möglichkeit, die 1,5 km lange Flutlicht-Piste zu nutzen, oder sich auf der Natureislaufbahn auszutoben.

Einen zusätzlichen Reiz macht die Nähe zu Salzburg aus. Als Tagestrip vom Amadé - Skigebiet aus eignet es sich hervorragend, da es lediglich 70 km entfernt ist.

Flachau:
Der Ort selbst ist mit seinen 2.600 Einwohnern relativ klein, verfügt jedoch über alle Annehmlichkeiten, die sich der Urlauber wünscht: 7200 Gästebetten jeglicher Kategorie in Hotels, Gaststätten, Pensionen, Ferienwohnungen und auf Bauernhöfen. Tagsüber locken eine Vielzahl von Shoppingmöglichkeiten, während nachts in den 75 Restaurants, Bars und Discos kräftig Après-Ski gefeiert werden kann.