Heute ist frei beim Weltcupfinale. Der Tag hat eigentlich die Bestimmung eines Reservetages. Falls die vier Rennen zu Beginn des Finales nicht planmäßig über die Bühne gehen können. Was machen nun die Aktiven an einem solchen Tag? Liegen die den ganzen Tag rum oder machen Einkaufsbummel? Weit gefehlt.

Volles Programm:
Obwohl gestern die \"Cafe de Colombia\" war, sind heute alle schon in der Früh wieder auf den Skipisten und machen ein Training für die restliche zwei Rennen. Schon um 6.30 Uhr stand Martina Ertl auf und machte dann in der Früh ein Slalomtraining. Danach ging es schnell zurück ins Hotel, um 12.00 Uhr stand der Chat am Programm. Danach gehts zum Essen.

Lockeres Kondi-Training:
Am Nachmittag ist dann Konditionstraining und Physiotherapie angesagt. Ein lockerers Lauftraining, Spiele in der Halle fallen diesmal flach, denn es sind nicht mehr genug Athleten vor Ort, um ein Spiel durchführen zu können. Smalltalk mit dem Servicemann und danach zum Therapeuten, Muskeln auslockern und aktivieren für den morgigen Tag.

Und Shopping? Ohnehin nicht drinnen, in Zauchensee, wo die deutsche Mannschaft wohnt. Es gibt keine Geschäfte.