Hilde Gerg blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Die 26-jährige Deutsche aus Lenggries beendet mit dem Super G in Zauchensee diese Disziplin definitiv als Weltcupsiegerin und Gewinnerin der 'kleinen Kristallkugel'.

Olympia verdaut:
Auch wenn ihr bei Olympia nur die undankbaren Plätze vier und fünf in den Speed-Disziplinen übrig blieben, so hat die beste deutsche Skifahrerin des Winters 2001/2002 doch viele positive Akzente bei den Weltcuprennen gesetzt. Herausragend der Abfahrts-Doppelsieg beim Rennwochenende in Saalbach-Hinterglemm. "Ein Berg für Gerg" hieß es damals in der Sportpresse.

Immer ein Ohr für die Fans:
Die 'wilde Hilde' hat an Erfahrungen gewonnen, sich auch nach dem Beinbruch in schwierigen Zeiten wieder an die Weltspitze herangekämpft. Nun will sie nach der erfolgreichen Saison 2001/2002 noch eine Saison fahren. Über die gerade ablaufende Saison spricht sie mit Euch gerne im Chat. Also, vormerken und mitmachen!!