Alle Freeride contests sind verschoben worden.
Die zweite Etappe der Bouygues Telecom Tour in La Rosière wurde erst um ein Wochenende verschoben und jetzt doch auf den 6. und 7. März verlegt.

Die dritte Etappe aus Tignes ist vom 2. Februar auf den 23. Februar verlegt worden. Leider ist am gleichen Wochenende auch der Red Bull in Chamonix.

Den Verbierride vom 24. Januar hat es auch erwischt. Er wird am 26. Februar stattfinden.

Somit finden alle Rennen im Februar und März statt. Dies gibt den 'schneearmen' Freeridern noch drei Wochen Zeit zum trainieren. Danach gibt es dann zwangsläufig Terminstress. Ohne Schnee ist es wirklich zu gefährlich oder auch gar nicht möglich. Auch für die Organisatoren ist diese Situation unbefriedigend.

Lediglich das Rendez-vous Freeride Columbia hat diese Woche in Châtel stattgefunden. Montag und Dienstag waren den Fotografen gewidmet. Die besten Fotos wurde prämiert und am Donnerstag Abend auf einer Großleinwand vorgestellt. Ebenfalls am Donnerstag um 21.30 Uhr gab es einen Big Air Show-event.

Freitag und Samstagmittag sollten Freeride und Freestyle Demos stattfinden. Am \"Tête du Géant\" im Skigebiet von Linga konnte man auch einige Spuren sehen. Leider war die Informationsvergabe auch dürftig und Flyer und Plakate waren nur schwer zu erkennen bzw. zu bekommen.