Nigel Gardiner und Richard Hanson waren für Neuseeland am Start des wohl härtesten Abfahrtsrennens der Welt. Nur ganz extreme Sportler können sich dieser Ausdauer-Leistung stellen. Eine Karriere als Ski-Fahrer ist da unbedingte Grundvoraussetzung. Willensstärke und Leidensfähigkeit kommen hinzu.

Doch alle Fitness und Fähigkeit schützt bei diesen Grenzgängen nicht vor dem Risiko eines Sturzes.

Und so geschah es.

Nigel Gardiner war in Front, führte das Duo an, während sich Richard Hanson in seinem Windschatten etwas ausruhte.

Doch dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Bei Tempo 135 km/h verschnitt es Gardiner den Ski.

Richard Hanson versuchte noch das Unmögliche, wollte aus weichen ...

doch auch er hatte keine Chance. Beide fielen und stürzten spektakulär die Piste von Aspen hinab.

Richard Hanson: "Das war einer der schlimmsten Stürze den ich jemals hatte."

Dem wollen wir getrost zustimmen!!