Am 19. und 20. Januar fand in Folgaria (Trentino, ITA) die erste Etappe des Fis Carving Cup 2002 statt. Am Start waren 80 Athleten aus Österreich, Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Italien. Größtenteils gehören sie den 12 gesponserten Teams an, die eine eigene Rangliste führen.

Das Rennen fand auf der mit Kunstschnee präparierten Salizzona-Piste statt. Auf dem Programm standen für Samstag zwei Qualifikationsläufe und für Sonntag das Halbfinale der besten 30 Männer und 10 Frauen der Qualifikation. Der Finallauf der ersten 10 Männer und 5 Frauen entschied das Endergebnis.

Zweikampf bei den Herren...:
Der Sieger des Vorjahres, Stefano Mantegazza findet dieses Jahr seinen härtesten Rivalen in dem Österreicher Ignaz Ganahl. Aus der ersten Begegnung in Folgaria ging Ignaz Ganahl siegreich hervor.

...starke Konkurrenz bei den Damen:
Bei den Damen tritt Laura Gianera, die letztes Jahr mit wenigen Punkten Vorsprung vor der Schweizerin Annick Bonzon gewann, in diesem Jahr gegen Chiara Ottone, ebenfalls Italien, und einer dichten Gruppe von Schweizerinnen und Österreicherinnen, wie Heidi Boesch (SUI), die fast immer unter den ersten Fünf der Rangliste finden ist, und Petra Messner (GER) an. Das Auftaktrennen in Folgaria gewann Rita Stössel Ettlin aus der Schweiz.

In der Teamwertung führt das italienische Head Cyber Team.

Deutschland präsentierte sich mit dem Team Goldwin und seinem erfahrenen Kapitän Peter Dürr. Zusammen mit dem deutschen Veteranen gehören dem Team Golwin Uli Heinfling, Korbinian Stikl und Anton Gstatter an. Herbert Renoth tritt für das Team Nordica an. Außerdem fahren auch noch Ludwig und Andi Lapper und Franz Dörfel für Deutschland, die bereits Rennerfahrung vom FIS Carving Cup des Vorjahres mitbringen.

Die nächste Etappe findet am 23. Und 24. Januar in San Martino di Castrozza
(Trentino) statt.