SchiLenz? Fast jeder im Skizirkus kennt diesen Namen. Wenn man Glück hat, trifft man bei ihm Stars wie Daron Rahlves, Bode Miller oder Alain Baxtor. Was macht er? Wer ist dieser Mann, bei dem im Sportgeschäft Stars und vor allem deren Serviceleute ein und aus gehen, als wären sie dort zu Hause?

Ski2b hat einmal bei diesem ominösen SchiLenz, der mit richtigen Namen Reiter Lorenz heißt, in Schladming-Rohrmoos vorbeigeschaut und ist dabei gleich zwei kanadischen Serviceleuten begegnet.

Ski2b: Es stimmt also, dass sich bei Ihnen viele Nationen aus dem Skiweltcup antreffen lassen?
SchiLenz: Ja, es kommen sehr viele Nationen zu mir. Allen vorweg in den letzten Jahren die Jungs aus den USA, aber auch Kanada, Russland, Polen aber es kommen auch viele einzelne Läufer aus anderen Nationen noch, denen es aber lieber ist, wenn es niemand weiß.

Ski2b: Sind sie so geheim?
SchiLenz: Nein, geheim eigentlich nicht, nur ist es so, dass manche Läufer es nicht verraten wollen, dass sie ihre Skier bei mir machen lassen!

Ski2b: Was machen sie denn mit den Skiern der Rennläufer, warum kommen sie denn bei Ihnen vorbei?
SchiLenz: Ich \"schleife\" ihre Ski. Jeder Ski hat einen Belag, der wiederum eine Struktur hat. Ich mache diese Struktur.

Ski2b: Was bewirkt denn diese Struktur?
SchiLenz: Diese Struktur ist dafür ausschlaggebend, dass der Ski schnell ist. Das Wachs, das der Servicemann vor dem Rennen noch auf den Ski gibt ist nur mehr minimal ausschlaggebend. Vor allem hat der Servicemann mehrere Skier dabei, die - wenn möglich - verschiedene Strukturen haben.

Ski2b: Wo ist den der Unterschied bei den Strukturen?
SchiLenz: Die können eine verschiedene Form haben, z. B. vorne feiner und nach hinten hin immer gröber werdend, oder innen feiner und außen gröber. Es kann aber auch sein, dass nur die Tiefe der Struktur unterschiedlich ist.

Ski2b: Wie machen sie diese Struktur in den Ski?
SchiLenz: Ich habe eine der modernsten Maschinen dafür, die es auf dem Markt gibt.

Ski2b: Warum kommen alle zu Ihnen, sind sie der Einzige der so was macht?
SchiLenz: Nein, es können die Skifirmen selber verschiedene Strukturen machen. Auch gibt es andere Sportgeschäft, die das machen. Ich habe und hatte aber in den letzten Jahren immer sehr schnelle Skier und so was spricht sich einfach rum. Ich nehme mir für einen Ski wenn es sein muss zwei Stunden Zeit, auf jeden Fall so lange, bis ich zufrieden bin.

Ski2b: Wann sind sie das?
SchiLenz: Das kann man so nicht sagen, das entscheide ich eigentlich nach meinem Gefühl.

Ski2b: Ich bedanke mich für die so ausführlichen Antworten und wünsche Ihnen noch viele schnelle Skier.
SchiLenz: Danke ebenfalls und falls es sie interessiert kommen sie doch mit ihren eigenen Skiern vorbei, denn eine gute Struktur ist nicht nur für einen Rennläufer gut, sondern für jeden Skifahrer.