Die Weltelite der Abfahrer trifft sich am kommenden Wochenende zum großen 'Happening' der Weltcup-Tour in Kitzbühel und die deutschen Herren sind nicht dabei.

Stankalla mit Rückenproblemen:
Nach Max Rauffer (Leizachtal) musste nun auch Stefan Stankalla aus verletzungsbedingten Gründen absagen. Beim Einfahren zu den ersten Trainingsläufen für die Weltcup-Rennen auf der Streif zog sich der 26-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen eine Blockade des dritten und vierten Lendenwirbels zu. Damit finden der Super G am Freitag und die Abfahrt am Samstag ohne deutsche Beteiligung statt.
Zuvor hatte Max Rauffer wegen Schmerzen im Sprunggelenk, Rückenproblemen und einer Grippe seine Teilnahme an dem Highspeed-Spektakel absagen müssen. Am Sonntag wird das Weltcup-Wochenende von Kitzbühel traditionell mit dem Slalom der Herren beendet.

Hoffnung auf Garmisch - Olympia ade?
Immerhin hat Stefan Stankalla die Hoffnung, dass er bis zu seinem Heimrennen (26./27 Januar) in Garmisch-Partenkirchen wieder fit ist. Allerdings dürfte der Olympia-Zug nach dem Verzicht auf Kitzbühel für beide DSV-Athleten nunmehr in unerreichbare Ferne gerückt sein. In Garmisch wäre schon eine Sensation nötig.