Kjetil-Andre Aamodt aus Norwegen war der schnellste Abfahrer des zweiten Zeittrainings auf der Lauberhornstrecke in Wengen (Schweiz). Er verwies den Österreicher Hannes Trinkl auf den zweiten Platz, schlug den amtierenden Abfahrts-Weltmeister, der am Samstag sein Comeback nach überstandener Verletzung geben wird, allerdings nur um eine Hundertstelsekunde. Trinkl erweist sich indes als ernsthafter Anwärter auf einen Stockerlplatz, denn bereits im ersten Training hatte er Rang fünf belegt. Der Schweizer Riesenslalom-Held von Adelboden, Didier Cuche, kam auf den dritten Rang.

Rauffer und Stankalla mit Rückstand:
Die beiden deutschen Fahrer Max Rauffer und Stefan Stankalla konnten auf der längsten Abfahrt der Weltcup-Tour (4455 Meter) noch keine Akzente setzen. Sie belegten die Plätze 19 und 23.

Stars verzichteten auf Training:
Der Weltcup-Führende ,Stephan Eberharter, der am Mittwoch beim ersten Training die Bestzeit gefahren war, verzichtete ebenso wie viele andere Athlenten diesmal auf das Training.

Zweites Zeit-Training in Wengen:
1. Kjetil-Andre Aamodt NOR 2:29,67 Min.
2. Hannes Trinkl AUT 2:29,68 Min.
3. Didier Cuche SUI 2:29,87 Min.
4. Peter Rzehak AUT 2:29,89 Min.
5. Michael Walchhofer 2:30,44 Min.
6. Josef Strobl AUT 2:30,45 Min.
7. Kurt Sulzenbacher ITA 2:30,49 Min.
8. Lasse Kjus NOR 2:30,79 Min.
9. Klaus Kröll AUT 2:30,91 Min.
10. Pierre-Emanuel Dalcin FRA 2:30,94 Min.
.
.
19. Max Rauffer GER 2:32,55 Min
23. Stefan Stankalla GER 2:32,71 Min.

Folgende Fahrer fehlten u.a. am Start:
Stephan Eberharter (AUT), Christian Greber (AUT), Fritz Strobl (AUT), Andreas Schifferer (AUT), Hans Knauss (AUT), Christoph Gruber (AUT), Kristian Ghedina (ITA)