Die Gemeinde Bischofswiesen, das Tor zum Berchtesgardener Land findet man in Oberbayern, Landkreis Berchtesgardener Land.

Der Gesundheit verschrieben:
Mit seinen saftigen Wiesen und sanften Hügeln ist der Talkessel rund um Bischofswiesen das ideale Gebiet für erholsame Wanderungen und Radtouren auf gut ausgebauten Wegen und anspruchsvollen Steigen. Bekannt ist der Heilklimatische Kurort, umrahmt von einer klassischen Bergkulisse, aus der unübersehbar die Silhouette des sagenumwobenen Watzmann ragt, für sein umfassendes Angebot rund um die Gesundheit. Dazu zählen auch das einzigartige Biologische Kurhotel und das beheizte Aschauerweiherbad mit separatem Moorbecken, Kneippanlage und Vitaparcours.

bekannte Größe im Wintersport:
Bei den Wintersportlern genießt Bischofswiesen einen hervorragenden Ruf. Als Austragungsort der FIS Snowboard Weltmeisterschaft und alpiner Weltcup Skirennen verfügt die Schneearena am Bundesleistungszentrum Götschen über eine moderne Infrastruktur mit Halfpipe, Flutlicht- und Beschneiungsanlage. Wer eine ruhigere Gangart bevorzugt, zieht in den Loipen des Langlaufzentrums seine Spur oder genießt eine Schlittenpartie auf der Naturrodelbahn für Kinder ein willkommener Spaß. Gastlichkeit hat in Bischofswiesen Tradition. Prächtige Bauernhäuser, bunte Feste und echtes Brauchtum bereichern das Ortsbild und zeugen von bayerischer Lebensart.

Aktiv-Urlaub empfehlenswert:
Winterwandern auf 120 Kilometer geräumten Wegen, Eisstockschießen am zugefrorenen Hintersee, Eislaufen, Rodeln auf Naturrodelbahnen und auf der Kunsteisbahn am Königssee, aber auch Gästerodeln auf den Spuren des heimischen Olympiasiegers Georg Hackl.
Der Erlebnisberg Jenner und das Herz des Nationalparks, der Königssee, sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen im Nationalpark. Vom Jenner-Gipfel (1.874 m) genießt man einen einmaligen Blick auf den Königssee sowie mehr als hundert deutsche und österreichische Bergspitzen.
Bei einer Fahrt mit dem Pferdeschlitten durch die tief verschneite Winterlandschaft oder bei einer Fackelwanderung mit anschließender Hütteneinkehr erleben Gäste Winterfrische einmal ohne Brett. Und wen die weiße Pracht doch auf die Bretter oder auf\'s Board lockt, der findet im Berchtesgadener Land 50 Kilometer interessante Abfahrten in Höhenlagen zwischen 600 und 1.874 m sowie 61 Kilometer Langlaufloipen.
240 Kilometer Wanderwege und unzählige Bergtouren verschiedenster Schwierigkeitsgrade laden den Urlauber ein, die Naturschönheiten des Berchtesgadener Landes kennenzulernen.

In diesem Jahr stehen folgende Veranstaltungen im Mittelpunkt:
19.01.2002 Weltcup Damen Alpin, Riesenslalom
20.01.2002 Weltcup Damen Alpin, Slalom

Verkehrsanbindung:
Auto:
Mit dem Auto aus dem Norden, Westen oder Osten erreichen Sie Bischofswiesen über die Bundesautobahn A 8 München-Salzburg, Ausfahrt Bad Reichenhall, dann die B 20 Richtung Berchtesgaden bis Bischofswiesen. Von Süden über die Tauernautobahn, Ausfahrt Salzburg-Süd, dann die B 305 nach Berchtesgaden und die B 20 nach Bischofswiesen.

Zug:
Mit dem Zug aus dem Nord-Westen mit dem ICE ab Dortmund, Essen, Düsseldorf, Köln, Bonn, Koblenz, Mannheim; Stuttgart über München, Freilassing nach Bischofswiesen. Aus Norddeutschland mit dem ICE ab Hamburg/Altona, Bremen, Hannover, Göttingen, Kassel, Fulda, Würzburg über München, Freilassing nach Bischofswiesen. Aus Berlin/HBF mit dem ICE über Berlin/Schönefeld, Berlin/Zoo, Leipzig nach München, Freilassing nach Bischofswiesen.

Flugzeug:
Mit dem Flugzeug: Flughafen München und Flughafen Salzburg, mehrmals täglich mit dem Flughafentransfer nach Bischofswiesen.

Sehenswürdigkeiten:
Der Böcklweiher, im Ortsteil Strub, wurde als einer der schönsten Weiher Deutschlands ausgezeichnet. Das umliegende Hochmoor mit einzigem Latschenbestand im Talbereich und seiner sehenswerten Fauna und Flora ist einen Ausflug wert.
Wallfahrtskirche Maria Hilf in Loipl mit Ölbergkapelle, erbaut 1799, erweitert 1825 und mit Turm versehen. Baustil im Übergang vom Rokoko zum Klassizismus.
Pfarrkirche Herz-Jesu, Bischofswiesen 1926 von Prof. Metzendorf erbaut. Kruzifix von Bildhauer Adlhart aus Hallein
Pfarrkirche Herz-Jesu, Bischofswiesen 1963 erbaut.
Kälbersteinkapelle, Stanggaß aus Kälberstein Marmor, 1782 errichtet.
Grenzbefestigung Hallthurm Wachtturm und Überreste der alten Wehrmauer, errichtet 1194 am Paß Hallthurm zum Schutze des Tales zwischen Untersberg und Lattengebirge
Handwerkskunst und Heimatmuseum im Schloß Adelsheim, Berchtesgaden, beherbergt eine reiche Sammlung an einheimischer Kunst und Kultur.
Schellenberger Eishöhle am Untersberg - größte erschlossene Eishöhle Deutschlands (1200 m). Besichtigung nur im Sommer, Aufstieg von Marktschellenberg ca. 3 Stunden.