Der Franzose Jean Pierre Vidal hat das letzte der drei Weltcuprennen von Kranjska Gora (Slowenien) gewonnen. Er siegte nach einem Traumlauf im zweiten Durchgang beim Slalom der Herren in der Gesamtzeit von 1.42,48 Min. vor dem Weltmeister Mario Matt aus Österreich (1:43,23 Min.) und dem Kroaten Ivica Kostelic (1:43,40 Min.).

Matt verlor Führung:
Noch zur 'Halbzeit' hatte der österreichische Slalom-Weltmeister, Mario Matt, auf dem Hang von Kranjska Gora die Nase vorn gehabt. Doch nach einem eher durchwachsenen Finaldurchgang musste der lange 'Schlacks' aus dem Alpenland den Sieg des wie entfesselt fahrenden Franzosen Vidal im Ziel anerkennen.

Ivica Kostelic stark:
Überraschend stark präsentierte sich erneut der Bruder der amtierenden Weltcup-Gesamtsiegerin, Janica Kostelic. Ivica fährt sich mehr und mehr aus dem Schatten der berühmten Schwester und sicherte sich mit seinem dritten Platz weitere 60 Punkte in der Weltcup-Punktewertung.

Eberle nicht im Finale dabei:
DSV-Fahrer Markus Eberle konnte sich indes nicht für das Finale der besten 30 Fahrer qualifizieren. Erfreulich aus österreichischer Sicht war hingegen der sechste Platz von Manfred Pranger. Die nächsten Rennen der Herren werden nun im italienischen Bormio am 28./29. Dezember ausgetragen. Dort werden zwei Abfahrten gefahren.