Nach dem Abenteuer Dolomiten ziehen die Akteure nun weiter in östliche Richtung und machen im größten Wintersportort Sloweniens, Kranjska Gora, halt.
In diesem Jahr sogar für drei Termine, da der ausgefallene Aspen-Riesenslalom hierher verlegt wurde.

Die Termine für die Herren-Rennen in Kranjska Gora:
Do. 20.12.: Riesenslalom (10.00 / 13.00 Uhr)
Fr. 21.12.: Riesenslalom (10.15 Uhr / 13.15 Uhr)
Sa. 22.12.: Slalom (10.15 Uhr / 13.15 Uhr)

Zu jeder Jahreszeit reizvoll
Kranjska Gora liegt auf nur 800 m Höhe am Fusse der Julischen Alpen. Dennoch hält sich der Schnee auf den bewaldeten, weiter unten baumfreien Hängen des Vitranc (1215 m) meist recht gut Der eingeschränkte Autoverkehr im Ortskern trägt noch mehr zu der absolut idyllischen Atmosphäre des in allen Jahreszeiten beliebten Kranjska Gora bei. Die Bergwelt bietet mit ihren Berghüten, markierten und gesicherten Wanderwegen tolle Wanderungsmöglichkeiten. Angeln und Jagd runden das Angebot ab.

Slowenien ist die älteste Skination Europas
Der Wintersport, besonders das Skifahren, ist in Slowenien sehr weit verbreitet. Die Slowenen fahren seit mehr als drei Jahrhunderten Ski, und der slowenische Polyhistor Janez Vajkard Valvasor schrieb über die Skifahrer der Bloke-Hochebene und deren Einsatz schon im Jahre 1689. In der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, als sich der Skisport ausbreitete, wurden die Slowenen als älteste Skination in Europa bekannt. Im Jahr 1934 wurde die erste slowenische Skischanze in Planica gebaut, wo 1936 der erste Sprung über 100 Meter gelang. Seitdem finden jährlich Welt-Cup-Veranstaltungen in Slowenien statt: der Herren-Torlauf und Riesenslalom in Kranjska Gora, der Frauen-Slalom in Maribor und Skispringen und Skifliegen in Planica.

Wintersport bis in den Mai
Die größten und bekanntesten Wintersportzentren sind Kranjska Gora, Krvavec, Bovec-Kanin, Bohinj, Maribor-Pohorje, Rogla und Bled. In einem guten Winter ist es möglich, von Dezember bis März, an manchen Orten sogar bis Anfang Mai, Ski zu laufen. Kranjska Gora hat fast 30 km Abfahrtspisten mit 20 Liftanlagen und parallel zum Ufer des Flüsschens Sava bis zu 40 km Langlaufloipen gespurt. Inzwischen sind auch Kanonen zum künstlichen Beschneien installiert worden.

Volles Programm auf und jenseits der Pisten
Als Urlauber braucht man in dieser slowenischen Stadt im Dreiländereck zwischen Österreich und Italien wirklich auf nichts zu verzichten. Neben den Winteraktivitäten bieten sich z.B. Eisstockschiessen, Schwimmen oder Rafting an. Allerdings gibt es auch für Nichtsportler genug Gelegenheit in Casino, Cafe, Diskothek, Bar, Restaurant oder einem Geschäft Unterhaltung zu finden.