Die Österreicher im Dauer-Verletzungspech. Die Liste der Ausfälle beim alpinen Herren-Team des ÖSV wird immer länger. Nun hat es nach Hermann Maier, Werner Franz und Hannes Trinkl auch den 34-jährigen Rainer Salzgeber beim Riesenslalom-Training in Colorado erwischt. Salzgeber verletzte sich im zweiten Zeitlauf ohne zu stürzen, zog sich jedoch einen Kreuzbandriss zu und fällt für die anstehende Weltcupsaison aus.

Olympischer Traum zerplatzt - Karriereende?
Der Vorarlberger zeigte sich in einer ersten Stellungnahme schwer enttäuscht und sprach von einem möglichen Karriereende. Salzgeber ist derzeit in keinem ÖSV-Kader vertreten, hat sich aber über gute Leistungen einen Fix-Startplatz für die Weltcuprennen erkämpft. Die olympische Saison mit den Rennen in Salt Lake City sollte den Abschluss seiner Skilaufbahn markieren. Salzgeber hat nunmehr die Olympischen Spiele für sich abgehakt.

"Das Knie gab nach"
In einem Telefonat mit seiner Lebensgefährtin, der ehemaligen Ski-Weltmeisterin Annita Wachter, gab Salzgeber einen genauen Detailbericht. Wachter, die im Frühjahr ein Kind zur Welt bringen wird, erklärte, die Knieverletzung habe er sich im zweiten Zeitlauf zugezogen. Zuvor hatte er im ersten Zeitlauf des Trainings Bestzeit gefahren. Beim 'Unglückslauf' habe er einen Schlag bekommen. Das Knie gab nach und Salzgeber musste sofort das Training beenden.