Zali Steggall ist ein Sonderfall, im positiven Sinn. Am 16.04.1974 wurde Zali geboren und verbrachte zusammen mit ihrer Familie ihre ersten 10 Lebensjahre im französischen Morzine, jenem Skigebiet, das für Zali Stegall zur ersten Skiheimat wurde. Der Sonderfall trat dann ein, als es die Steggall`s an die goldenen Strände der australischen Heimat nach Manly zurückzog. Gut 500 Kilometer trennten die begeisterte Skifahrerin nunmehr vom nächsten Skigebiet.

Eiserner Wille:
Doch Zali ließ sich ihren Traum vom Wintersport nicht zerstören und nach einem langen Weg in Richtung Skikarriere, durfte sie 1997 im November endgültig jubeln; sie gewann ihr erstes Weltcuprennen, den Slalom in Parc City (USA). Damit war der Durchbruch zur Weltspitze geschafft. Die Slalom-Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano (Japan) und der Gewinn der Slalom-Weltmeisterschaft 1999 in Vail (USA) sind weitere eindrucksvolle Belege ihrer Klasse.

Fit für die neue Saison:
Verletzungen und Probleme mit der neuen Slalomtechnik machten der seit dem 24.09.1999 mit David Cameron - einem australischer Ruderer, der Teilnehmer bei den Olympischen Spielen 1996 Atlanta war - verheirateten Zali in den vergangenen zwei Jahren zu schaffen. Nach einem guten Trainingswinter in Australien will Stegall nun wieder voll attackieren.