Auch der Deutsche Ski-Verband zeigt sich vom Tod der französischen Ski-Rennläuferin zutiefst berührt. Für den DSV sprach Präsident Fritz Wagenberger in einer offiziellen Stellungnahme sein Beileid aus: \"Wir sind tief betroffen und trauern mit unseren Freunden im französischen Skiverband. Worte können in dieser Situation nicht trösten. Dennoch möchten wir in dieser Stunde unsere aufrichtige Anteilnahme aussprechen.\"

Anwander wurde operiert:
Der deutsche Nachwuchstrainer Markus Anwander befindet sich derweil noch im Krankenhaus. Sein Zustand wurde von den Ärzten nunmehr auf \"stabil\" eingestuft. Einer Kieferoperation am Dienstag folgte am Mittwoch eine Operation am verletzten Halswirbel.

Tragischer Unfall:
Am Montag kam es am Pitztaler Gletscher zu dem folgenschweren Zusammenstoß zwischen Cavagnoud und dem 40-jährigen Garmisch-Partenkirchener. Die Französin hatte den Deutschen, der sich an einer unübersichtlichen Stelle in der Rennpiste befand, bei einem Trainingslauf aus voller Fahrt gerammt.