Beim Weltcup-Auftakt in Sölden trennten die beiden Weltmeisterinnen nach der Zielankunft des Finaldurchgangs Welten. Sonja Nef (Schweiz) belegte Rang 2 und untermauerte damit ihren Anspruch auf die Vormachtstellung im Riesenslalom. Eine enge Fahrlinie und optimales Beschleunigen aus den Toren heraus waren die Garanten für ihre gute Vorstellung am Rettenbachferner.

Sonja Nef



Martina Ertl kam mit einem Gesamt-Rückstand von mehr als 3,5 Sekunden ins Ziel. Vier Wochen nach einer Knieoperation fand die Lenggrieserin noch nicht zur gewohnten Stärke zurück. Noch im Vorjahr hatte sie den Weltcup-Auftakt in Sölden gewonnen. Diesmal erwischte sie keinen runden Lauf und kam selten günstig an die ausgeflaggten Torstangen.

Martina Ertl