Stephan Kurz hielt bis zu diesem Sommer im DSV-Damenteam die Fäden auf den schnellen Strecken in der Hand. Als Disziplinentrainer für Abfahrt und Super-G war er der Medaillenmacher bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen. Immer wieder schafften es seine Sportlerinnen zudem im Weltcup auf das Siegerpodest.

Früher selbst in der Nationalmannschaft:
Von 1983 bis 1988 gehörte der am 28.02 1965 geborene Kurz selbst der Skinationalmannschaft der Herren in Abfahrt und Super-G an. Von 1988 bis zum Sommer 2003 war der gelernte Schreiner Trainer im Deutschen Skiverband. Er besitzt alle Lizenzen vom Deutschen Skiverband, sowie das Diplom der Trainerakademie an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Schnitt nach dem Olympiawinter:
Nach dem Olympiawinter 2002 suchte Stephan Kurz nach einer neuen Herausforderung, die er in der Betreuung des hoffnungsvollen Nachwuchskaders um die Juniorenweltmeisterin Maria Riesch fand. Viele Athletinnen aus dem A-Kader der deutschen Abfahrerinnen bedauerten indes den Schritt ihres Coaches.

Wechsel zum kanadischen Skiteam:
In diesem Sommer wechselte Kurz zum kanadischen Skiteam. Er ist dort nun verantwortlicher Trainer für die Damen und hofft, dass er mit ihnen weitere Erfolge feiern kann.