Stefan Stankalla fühlt sich auf der Kandahar-Strecke in Garmisch-Partenkirchen naturgemäß am wohlsten. Auf seiner Hausstrecke ließ es der am 12.04.1975 geborene Bayer dann auch bei den Weltcup-Rennen 2001 so richtig krachen.

Platz 5 mit Startnummer 53:
Schon bei der Abfahrt bewies der 80kg Mann Mut und Können. Mit Startnummer 51 war er in den Wettkampf gestartet und bei der Zieldurchfahrt reichte es zu einem erstaunlichen 9. Rang. Beim Super-G am Tag darauf überbot er dieses Kunststück noch. Als die ersten Siegerinterviews im Zielhang bereits gegeben wurden, schockte der Deutsche die Konkurrenz noch einmal mit einer Superfahrt. Platz 5 war die Belohnung.