Im September 2001 findet in Wien das diesjährige Champ of the Ramp-Event statt. Neben vielen Nachwuchstalenten nehmen österreichische Szene-Stars wie Vizeweltmeister Christian Rijavec und mehrfacher Air-and-Style-Gewinner Stefan Gimpl teil.

Optimale Rampe:
Der Wettbewerb findet auf der bekannten Boarder- und Freeski-Rampe auf der Wiener Donauinsel statt. Die Anlage wurde 1994 errichtet und im Juni 2001 so umgebaut, dass sie nun mit sechs Metern Breite und 25 Metern Anlauf optimale Bedingungen für Boarder und Freeskier bietet. So zählt sie nun mit zu den besten Rampen der Welt und wird gut von der Snowboard- und Freeski-Szene angenommen.

Vorbild Amerika:
Die Amerikaner waren 1970 die ersten, die derartige Rampen gebaut haben und seitdem die Freestyle-Szene dominieren. Viele Freestyle-Profis nutzen die Anlagen, um im Sommer zu trainieren. Das 2001 gegründete österreichische „afsa pro team“ konnte aufgrund des Trainings auf der Rampe in Wien bereits erste Erfolge verbuchen.

Wer wird der Champ?
Erste Qualifikationsläufe finden Ende Juli und Ende August statt. Der 29. September ist dann die letzte Möglichkeit, sich für das Finale am Sonntag, den 30. September, zu qualifizieren. An diesem Tag findet auch das Semifinale statt.
Sonntag um 14.00 Uhr ist es soweit: der Champ of the Ramp wird im Wettbewerb „Top 15 Boarder und Skier“ ermittelt. Ski2b wünscht allen Freestyle-Freunden viel Vergnügen und einen ereignisreichen Sonntag in Wien!