Caroline Lalive vom U.S. amerikanischen alpinen Damen-Skinationalteam wird nicht am Schneetraining des Trainingscamps in Mammoth Mountain, Calif. Teilnehmen können, da sie sich nach überstandener Operation an ihrem gebrochenen Handgelenk noch schonen muss.

Kein Schneetraining möglich:
Die aus Steamboat Springs, Colorado stammende Lalive, die sich auf ihre sechste Saison im US-Nationalteam vorbereitet, hatte sich bereits am 5. Mai bei einem Sturz mit dem Mountainbike in der Region um Moab (Utah) das linke Handgelenk gebrochen. Am 9. Mai hatte sie der US Teamarzt Eric in Steamboat Springs operiert. Trotz der Verletzung konnte die 21-jährige Lalive das Trockentraining ohne weitere Beeinträchtigung fortsetzen. Allerdings kann Caroline Lalive frühestens im Sommer wieder mit dem Training auf Skiern beginnen.

4 Mal in den Top Ten:
Lalive hatte schon an den Olympischen Winterspielen 1998 teigenommen und im Jahr 2000 die US-Meisterschaften im Slalom und in der Kombination gewonnen. In der abgelaufenen Wintersaison schaffte sie bei Weltcup-Rennen viermal den Sprung unter die Top-Ten.