Während des Skifahrens sind ständige Korrekturen de Haltung nötig, um den Oberkörper stabil zu halten.

Schritte:
1.
Stell dir bei den Schwüngen vor, du hättest ein Drehgelenk in deinen Hüften, so dass sich deine Beine völlig unabhängig von deinem Oberkörper drehen und wenden können.
2.
Drehe deine Hüften, Knie und Fußgelenke seitwärts vor dem ersten Schwung, der Oberkörper weist die ganze Zeit über nach vorn, in Richtung Tal. Deine Skier stehen jetzt quer zum Hang.
3.
Beuge deinen Oberkörper dem Hang hinab, so dass dein Körper einen Bogen formt. Dein Kopf und deine Füße sind nun weiter unten als deine Hüften.
4.
Setze deinen Skistock als Stütze beim Vorlehnen ein: Reiche mit dem Stock nach vorn (talwärts) und setze ihn dort auf. Mit diesem dritten „Standbein“ ist es leichter, den Oberkörper talwärts gerichtet zu halten.
5.
Behalte beide Hände vor die in deinem Sichtfeld. Wenn du die Stöcke einsetzt, können die Hände in deinem Sichtradius sein, auch wenn du die Stockspitzen nicht mehr sehen kannst.
6.
Dreh deine Hüfte, wende deine Skier und vollführe die nächste Kehrtwende.

Tipps:
Wenn du Probleme hast, deinen Oberkörper die ganze Zeit über talwärts auszurichten, stell dir vor, du hättest eine Taschenlampe vor deinem Bauch, die ein bestimmtes Objekt im Tal anstrahlt.