Annemarie Gerg (SC Lenggries) drückte am vergangenen Wochenende in Garmisch-Partenkirchen mit dem Gewinn zweier Titel den internationalen Deutschen Ski-Meisterschaften ihren Stempel auf. Eine Woche nach den Entscheidungen in Abfahrt und Super-G (Altenmarkt) sicherte Gerg sich zum Saisonabschluss die Titel in den beiden technischen Disziplinen Riesenslalom (vor Cousine Hilde Gerg und Petra Haltmayr) und Slalom (vor Martina Ertl und Maria Riesch).

Cousine besiegt:
Annemarie Gerg zeigte zunächst im Riesenslalom Klasse. In 2.05.64 Minuten besiegte sie mit ihrer Cousine Hilde Gerg (2.05.94 Min.)immerhin die WM-Dritte im Super-G, und mit Petra Haltmayr (2.06.31 Min.) die WM-Fünfte der Kombination. Hilde Gerg und Petra Haltmayr hatten beide nicht an den Speeddisziplinen der Deutschen Meisterschaften in der Vorwoche teilnehmen können, da sie zu diesem Zeitpunkt bei den letzten vorolympischen Tests in Snowbasin bei Salt Lake City waren.

Vor der Kombi-Weltmeisterin:
Auch der Slalom-Titel ging an Annemarie Gerg. Dabei schlug sie ihre Vereinskollegin und Kombinations-Weltmeisterin Martina Ertl (beide Lenggries) am Ende um fünf Hundertstel Sekunden. Insgesamt 1.26.55 Minuten benötigte Gerg für beide Durchgänge. Hinter Martina Ertl, die ebenfalls gerade von der USA - Reise nach Deutschland heimgekehrt war, bewies die Junioren Weltmeisterin Maria Riesch vom SC Partenkirchen, dass der Gewinn der beiden DM-Titel der Speeddisziplinen in Abwesenheit der Stars kein Zufall war. In der Zeit von 1.27.99 Min. sicherte sich die erst 16-jährige Partenkirchenerin den dritten Rang im Slalom.