Vor dem Weltcup-Finale in Are schlägt für die deutschen Athleten die Stunde der Wahrheit. An den Qualifikationen zeigen sich die Sieger und Verlierer, Glückspilze und Pechvögel der diesjährigen Weltcup-Saison. Die 25 Besten in jeder Disziplin sind qualifiziert für das Finale, ebenso alle, die mehr als 400 Gesamtweltcup-Punkte gesammelt haben. Auch die Junioren-Weltmeister sind automatisch qualifiziert.

Keep cool, Flori:
Nach seinem Doppelerfolg in der Abfahrt von Kvitfjell ist Florian Eckert auf Platz 9 in dieser Wertung und damit unter den ersten 25. Seine berüchtigte lockere Art wird ihm vielleicht auch im Finale helfen.

Stankalla im Super-G dabei:
Der Titel „Pechvogel der Nation“ geht in diesem Jahr an Max Rauffer. Nach seinem Abfahrts-Sturz in Kvitfjell liegt er nur auf Platz 30, zu wenig für das Finale. Auch im Super-G hat es für ihn nicht gereicht. Hier verpasst er mit dem 27ten Platz knapp die Teilnahme in