Der 40-jährige Angelop Maina wird nun definitiv neuer Chefrainier der alpinen Damen-Nationalmannschaft. Verbandsdirektor Jean-Daniel Mudry reagierte damit auf die heftige Kritik, die es nach der angekündigten Entlassung des bisherigen Cheftrainers Hans Pieren zum Saisonende und dessen dann designierten Nachfolger Philippe Chevalier von Seiten der Aktiven gehagelt hatte. Der bisherige Teamchef Hans Pieren selbst hatte mit Unverständnis auf seine Entlassung reagiert. Verbandsdirektor Mudry macht in diesen Tagen im Rahmen seiner Personalpolitik keine glückliche Figur, da sein Nachfolgekandidat für den vakanten Posten nun einen Rückzieher machte.

Chevalier lehnt das Amt ab:

Der 53-jährige Philippe Chevalier sieht keine Perspektive seine eigene Person in den Dienst der Schweizer Nationalmannschaft zu stellen, da er im Zuge des Personal-Dramas selbst in die Schusslinie einiger Medien geraten ist, die ihn mit "einer bösartigen Kampagne" zu einem Rückzieher veranlassten. Er bleibt nun Ausbildungs-Chef des SSV.

Der Neue:
Angelop Maina (40 Jahre) war schon von 1993 bis 1996 Chefcoach des Schweizer Damenteams und führte damals u.a. Vreni Schneider zum Sieg im Gesamt-Weltcup. Er soll nun die Schweizer Skifahrerinnen auf die Olympiade 2002 in Salt Lake City und die WM 2003 im eigenen Land (St. Moritz) vorbereiten.