Die Generalprobe auf den Pisten der nächsten Olympiade in Salt Lake City fällt für Herman Maier und Kollegen aus. Der Weltcup-Abstecher des Herren-Skizirkus nach Snowbasin in Utah (USA) geriet nun endgültig zum Wetter-Fiasko. Schnee, Nebel und Wind hinderten die Männer an der Durchführung zweier Abfahrten und eines Super-G Rennens.

Alle Rennen abgesagt:
Die FIS-Verantwortlichen zogen am frühen Sonntagmorgen die Konsequenzen aus der Tatsache, dass die Schneemassen auf der Olympiapiste eine ordnungsgemäße Präparierung der Abfahrt nicht mehr möglich erscheinen ließen und sagten auch den letzten Wettbewerb ab. Nun plant man von Seiten der Verantwortlichen zumindest eine der beiden ausgefallenen Abfahrten am kommenden Wochenende im Rahmen der Rennen von Kvitfjell (Norwegen) nachzuholen. Auf der Olympiastrecke des nächsten Jahres sollte eigentlich das im Januar ausgefallene Lauberhorn-Rennen von Wengen (Schweiz) ausgetragen werden.

Damen reisten ebenfalls vergeblich an:
Schon im vergangenen Jahr mussten die Damen ohne ein Rennen die Heimreise von Snowbasin antreten, damals allerdings wegen Schneemangel.