Bei optimalen äußeren Bedingungen absolvierten die Damen ihr drittes Abfahrtstraining auf der WM-Piste „Gertrud Gabl“ im österreichischen St. Anton. Melanie Turegeon aus Kanada fuhr sich bei der Generalprobe für den morgigen Kombinations-Wettbewerb in der Zeit vom 1.26.67 Min. als Schnellste über die Ziellinie und verwies die Italienerin Isolde Kostner (1.26.81 Min.) auf Platz 2. Eine erneut starke Leistung zeigte Renate Götschl (AUT), die sich von ihrem Sturz beim WM-Super-G scheinbar gut erholt hat und die drittschnellste Zeit (1.27.15 Min.) erreichte. Damit haben sich die Favoritinnen, insbesondere für die Spezialabfahrt, die am Sonntag um 12:00 Uhr ausgetragen wird, eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Ertl für Kombination gerüstet:
Martina Ertl kommt im Vorfeld des Kombinations-Wettbewerbs immer besser in Fahrt. Heute belegte die 27jährige DSV-Athletin aus Lenggries Platz 16 in der Zeit von 1.28.66 Min. Damit war sie die schnellste deutsche Fahrerin und lag am Ende zwei Plätze vor Petra Haltmayr, die mit 1.28.75 Min. gestoppt wurde. Sibylle Brauner beendete das Training in der Zeit von 1.29.50 Min. Dies bedeutete schließlich Rang 27.

Hilde Gerg lässt Trainigslauf aus:
Hilde Gerg verzichtete auf einen Trainings-Start: sie will sich für das Abfahrtsrennen am Sonntag schonen.