Zwei Rennen an einem Tag auf der Krummholzstrecke von Haus im Ennstal (Österreich). Die Kondition der Damen war gefragt. Nach dem Abfahrtssieg von Renate Götschl (Österreich) beim Sturz-Rennen am morgen, holte sich Regine Cavagnoud (Frankreich) in der Zeit von 1.28.48 Min. den Sieg im Super-G, der am frühen Nachmittag ausgetragen wurde. Platz 2 belegte die Kanadierin Melanie Turgeon (1.28.48 Min.). Auf Platz 3 landete Renate Götschl (1.29.07 Min.), die sich damit alleine am heutigen Tag 160 Weltcup-Punkte sicherte und nun die Führung in der Gesamtwertung (741 Punkte) übernahm.

DSV-Damen verbessert:
Hilde Gerg kommt scheinbar rechtzeitig zur WM in St. Anton wieder in Form. Nach ihrer langen Verletzungspause holte sich die 25-jährige Deutsche in der Abfahrt den 11 Platz und wurde beim Super-G in der Zeit von 1.29.91 Min. sogar 10. „Zwei Ergebnisse unter den ersten 15 hätte ich mir vor dem Wochenende nicht erträumt.“
Sibylle Brauner gab ebenfalls ein deutliches Lebenszeichen von sich. In 1.30.74 Min. erreichte Brauner im Super-G den 18. Rang. Platz 13 war zuvor bei der Abfahrt für die Speed-Disziplinen-Spezialisten herausgesprungen.
Glücklich zeigte sich auch das Küken der DSV-Mannschaft. Alexandra Grauvogl fuhr gleich zweimal in die Punkteränge. In der Abfahrt wurde die Juniorin 22. und auf der immer noch eisigen Piste langte es am Nachmittag in der Zeit von 1.31.54 Min. zum 29. Platz.

Schwarzer Samstag:
Dagegen erwischte Petra Haltmayr einen „schwarzen Samstag“.
Erst war sie in der Abfahrt gestürzt. Dann verpasste die Siegerin der Abfahrt von Lake Louise im Super-G kurz vor dem Ziel ein Tor und schied erneut aus.

Götschl nun Führende im Weltcup:
Renate Götschl hingegen hat in der heimischen Steiermark mächtig zugeschlagen. Die amtierende Weltcup-Gesamtsiegerin konnte heute erstmals wieder die Führung im Kampf um die Kristallkugel übernehmen: „Ich habe schon die ganze Saison über ein gutes Gefühl gehabt. Ich habe mich wohl nicht getäuscht. Ein Blick auf die Ergebnisliste zeigt es ja.“
Renate Götschl führt nun mit 741 Punkten vor Janica Kostelic (Kroatien) mit 707 Punkten.