Auch für den österreichischen Ski-Star Hermann Maier gehen die Uhren nicht anders.

In Val d`Isere hatte der 28-jährige Österreicher am Sonntag beim Weltcup-Riesenslalom den Bogen überspannt. Zum wiederholten Mal kam der Ausnahmefahrer der Alpenrepublick zu spät von der morgendlichen Besichtigung des Skihangs in den Zielhang gefahren.

Um 8.46.12 Uhr beendete der notorische Trödler erst seine Pisteninspektion und verstieß damit um 12 Sekunden (abzüglich der üblichen Toleranzminute) gegen die FIS-Regeln.

Der internationale Ski-Verband hatte von diesen Provokationen wohl genug.

Die Rennleitung unter dem Vorsitz des Renndirektors Günter Hujara strich den Herminator einfach von der Startliste (Maier hatte die Startnummer 1) und disqualifizierte den Führenden der Weltcup-Gesamtwertung für den anstehenden Wettbewerb. Ein Protest der Österreicher wurde abgewiesen.

Der Alpenvulkan brodelte:

Als Maier von seiner Disqualifikation um kurz vor 10 Uhr erfahren hatte, war der Hermann nicht mehr zu bremsen. Wutentbrannt stürzte sich der Doppel-Olympiasieger aus dem Starthaus auf den nicht freigegebenen Hang und fuhr mit „Vollgas“ durch den Stangenwald ins Tal. Diese Kurzschlussreaktion führte zu einer weiteren Eskalation.

Polizei-Ermittlung wegen Gemeingefährdung:

Da Maier auf seinem Höllenritt keine Rücksicht auf die Pistenarbeiter und Streckenposten genommen hatte, sperrte die FIS ihn für ein weiteres Rennen und verhängte umgerechnet eine Geldstrafe von 32.000 Mark.
Die französische Polizei ermittelt nun zudem gegen den Österreicher wegen der Gemeingefährdung der Hilfskräfte an der Strecke.

Maier rechnet mit Weltcup ab:

Wenig Einsicht zeigte Maier indes nach seiner Herausnahme aus dem Rennen. „Der Weltcup wird langsam zum Kasperltheater“, schimpfte der Skiheld Österreichs. „ Der Gesamt-Weltcup interessiert mich nicht mehr. Ich fahre nur noch für mich selbst, denn Ziele kann man in diesem Zirkus keine mehr haben.

Konkurrenten zeigen kein Mitleid:

Der spätere Sieger des Riesenslaloms Michael von Grünigen (Schweiz) fand die Maßnahme gegen Maier in Ordnung: „Das ist okay so. Der Hermann hat es oft genug provoziert.“