32 Weltcup-Siege, unzählige Podiumsplätze und zwei Gesamtweltcuptitel - keine Frage, Bode Miller ist schnell. Das beweist er auch in der laufenden Saison, zum Beispiel mit dem Sieg in der Super-Kombination in Wengen. Hat einer, an dem die Welt so oft blitzschnell vorbeizieht ein Problem? Kann Herr Miller ohne seine tägliche Dosis Adrenalin überhaupt leben? Ist er vielleicht sogar süchtig nach Geschwindigkeit?



Bode in Selbsthilfegruppe
In einem witzigen, in bester Hollywood-Manier produzierten Werbespot kämpft Bode zusammen mit weiteren Leidensgenossen in einer Selbsthilfegruppe gegen die Sucht nach Geschwindigkeit. Im einminütigen Spot, der weltweit ausgestrahlt wird, stellt der 33-jährige US-Amerikaner sein ganzes schauspielerisches Können unter Beweis - und macht dabei eine gute Figur.

Der HEAD 'Speedoholics'-Spot wurde Ende letzten Jahres 'on-location' mit zahlreichen Schauspielern, Statisten und einer großen Produktions-Crew realisiert. Gedreht wurde in einer alten, stillgelegten Fabrik in der Nähe von Zürich.


Bode Miller: Speedoholic