Mehrere Skigebiete und Dörfer in Österreich wurden bei gesperrten Straßen zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten, während der Schneefall in den letzten Tagen zum Teil mehr als anderthalb Meter erreichte.

Höchste Lawinenwarnstufe in den Nordalpen
Der heftige Schneefall führte, vor allem in den Nordalpen, zu einer kritischen Situation in Bezug auf die Lawinengefahr: Die höchstmögliche Warnstufe (5) wurde am Dienstag gebietsweise ausgerufen. Dies bedeutet nach der Europäischen Lawinengefahrenskala eine akute Gefährdung, die umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen erfordert.

Hubschrauber versorgt Planneralm mit Nahrung
Das österreichische Bundesheer versorgte dementsprechend am gestrigen Dienstag 500 Menschen (darunter 450 Urlauber) auf der Planneralm per Hubschrauber mit Nahrungsmitteln, weil die Straße aufgrund der hohen Lawinengefahr gesperrt bleiben musste.Erst seit heute (Mittwoch) Nachmittag ist sie wieder befahrbar.

Auch Touristen in Hochfügen zeitweise abgeschnitten
Auch die Ortschaften Radmer, Johnsbach und Gstatterboden in der Obersteiermark blieben von der Außenwelt isoliert. Das Skigebiet Hochfügen im Zillertal wurde ebenfalls auf dem Straßenweg abgeschnitten, berichtete der ORF. Die etwa 700 Touristen, die dort seit Montagabend festsaßen, blieben nach Medienberichten wohlauf. Seit heute, 14 Uhr, ist die Zugangsstraße wieder frei.

Dächer in Niederösterreich von Schneemassen befreit
In Niederösterreich waren am Dienstag etwa 1000 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr bis spät in den Abend hinein beschäftigt, die enormen Schneemassen von Hausdächern zu schaufeln. Diese waren akut einsturzgefährdet. Heute wurden die Arbeiten fortgestzt.

Schnee bis Ende der Saison?
Durch den starken Schneefall in Österreich hat Skiinfo allein gestern über 60 Powderalarms (Eilmeldungen bei mehr als 20 cm Neuschneee) ausgerufen. Das größte zusammenhängende Skigebiet des Landes, die SkiWelt bekam in 24 Stunden bis zu einen halben Meter Neuschnee hinzu. In Kitzbühel fielen allein in der Nacht von Montag auf Dienstag 60 cm Neuschnee. Seit zehn Tagen in Folge mussten dort die Straßen vom Schnee befreit werden. Insgesamt bringt es das Ressort jetzt auf eine Schneedecke von zweieinhalb Metern. In Kaprun - Kitzsteinhorn liegen mittlerweile sogar knapp vier Meter Schnee auf dem Gletscher.

Kommenden Freitag wird es abermals gebietsweise heftig schneien
Bevor es laut Vorhersagen am Samstag und Sonntag in Österreich wieder sonniger und milder wird, soll es am kommenden Freitag abermals gebietsweise heftig schneien. Vermutlich bringt auch das wieder Probleme mit sich. Sobald diese sich eindämmen lassen, sind allerdings beste Wintersportbedingungen zu erwarten - und das bei all dem Schnee womöglich bis Ende der Saison!