Ski2b: Herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz beim WC-Slalom in Kitzbühel. Hast du ausgiebig gefeiert?
Kilian Albrecht: Nein eigentlich nicht. Ich habe mich sehr über die Plazierung gefreut, aber morgen ist ein wichtiges Rennen. Daher habe ich nur mit meinem Fanclub und meinem Servicemann ein wenig gefeiert.

Ski2b: Deine Ergebnisse davor waren ja noch nicht so gut. Warst du über dieses Ergebnis überrascht?
Kilian: Ich hatte mir einen Top Fünf-Platz zum Ziel gesteckt und war aber eigentlich über das gute Ergebnis nicht überrascht. Es hatte sich bei den Europacup- und FIS-Rennen davor schon abgezeichnet, dass ich in sehr guter Form bin. Ich hatte ein Europacuprennen mit 6 Zehntel Vorsprung gewonnen, beim zweiten bin ich mit einem großen Fehler dritter geworden. Beim FIS-Rennen in Westendorf, bei dem auch schon Weltcupbesetzung war, hatte ich auch Fehler und bin trotzdem dritter geworden.

Ski2b: Was erwartetst du dir jetzt für Schladming?
Kilian Naja, also ich möchte ein gutes Rennen fahren. Allerdings war es in den letzten Jahren immer so, dass ich in Kitzbühel schon gut gefahren bin und mich dann in Schladming immer noch steigern konnte. Vor zwei Jahren war ich 9. in Kitzbühel und 6. in Schladming und voriges Jahr 6. und 4. ... also, wenn man nach dem Gesetz der Serie geht sollte vielleicht auch heuer noch eine Steigerung gegenüber dem 2. Platz in Kitzbühel drinnen sein.

Ski2b: Du magst also die Rennen wo ein so großer Rummel ist?
Kilian: Ja ich habe die Rennen sehr gerne, es motiviert mich sehr wenn so viele Menschen zuschauen kommen.

Ski2b: Ist für dich die Olympiade jetzt ein Thema geworden?
Kilian: Ich weiß nicht, bis am Samstag hatte ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht, jetzt muss ich erst mal morgen gut fahren, es ist ja der letzte Slalom vor Olympia und dann werden wir weiter sehen.

Ski2b: Wie wird dein Tag morgen vor dem Rennen aussehen?
Kilian: Ich werde versuchen so lange wie möglich zu schlafen. Dann am Vormittag etwas ins Freie, etwas laufen. Nach dem Mittagessen werden wir dann wahrscheinlich in der Ramsau uns locker einfahren gehen und dann geht’s los.

Ski2b: Dann bedanke ich mich für das Interview und wünsche dir für morgen alles Gute.
Kilian: Vielen Dank