Einen Tag vor dem 3. Abfahrtsrennen der Damen in St. Moritz (Schweiz) hier das neueste Update!

Regina Häusl besucht die Mannschaft und wird vielleicht einige Schwünge frei Skifahren.

Der heutige Trainingslauf wurde wegen Nebel und Schneefall abgesagt.

Die dt. Damen haben heute einen skifreien Tag eingelegt, haben jedoch vormittags eine leichte Krafttrainingseinheit absolviert.

Sybille Brauner hat leichte Halswirbelprobleme, ist jedoch für das Rennen zuversichtlich.

Isabelle Huber könnte aus der dt. Sicht erneut für eine Überraschung sorgen, da sie im Training einen guten Eindruck hinterlassen hat.

Hilde Gerg ist in St.Moritz nicht anwesend. Sie absolviert ein gezieltes Aufbautraining.

Eine wichtige Rolle bei der Abfahrt in St. Moritz wird auch das Material (Ski) spielen. Eine längere Gleitpassage und Neuschnee „verlangen“ nach „schnellen Latten“


Stimmen zu der Abfahrt:

Petra Haltmayr:

"Die Abfahrt hier zählt für mich mit Cortina zu den schönsten Abfahrten überhaupt. Sie hat einfach alles, was eine Abfahrt auszeichnet, Sprünge, Gleitpassagen und technisch anspruchsvolle Abschnitte. Die Schlüsselstellen für mich liegen im mittleren Abschnitt der Strecke. Macht einfach Laune."

Sybille Brauner:

"Eine schöne Damenabfahrt, die über weite Strecken nicht besonders schnell ist, jedoch technisch anspruchsvoll und abwechslungsreich. Diese Art von Abfahrten liegt mir."

Stephan Kurz:

"Nach dem dritten Anlauf in St. Moritz haben die Veranstalter nun endlich eine WM - würdige Strecke gefunden. Sie hat alles, was eine Abfahrt haben muss, Gleitpassagen, Sprünge, schwere Kurven, Steilhänge und eine Highspeed - Passage. Das einzige Problem ist die schlechte Sicht bei Bewölkung, da die Strecke oberhalb der Baumgrenze liegt."