Die Faszination durch knietiefen Powder zu surfen infiziert hundertausende Menschen jeden Winter. Snowboarden ist Leidenschaft, Kultur, Lebensphilosophie. Seitwärts die Berghänge hinunter zu gleiten, scheinbar schwerelos, als würdest du fliegen. Die Schneekristalle schmelzen auf deiner Haut und du ziehst deine Spur, Turn an Turn, wie deine Handschrift in den frisch verschneiten, unberührten Hang. Das ist absolute Freiheit – das ist Snowboarden.

Weiße Wellen aus Schnee abzureiten, mit einem satten Frontside Turn tief in den Pulverschnee einzutauchen und zu spüren wie sich der Druck unter deinem Board aufbaut, um anschließend wieder Fahrt aufzunehmen, immer schneller zu werden und mit der nächsten Welle abzuspringen – du fühlst keinen Druck mehr und hast für einen Augenblick die Schwerkraft besiegt während das Adrenalin durch deinen ganzen Körper schießt. Das macht Snowboarden so faszinierend und einzigartige, für jeden.

Snowboarden erlernen - ein laufender Prozess
Ganz egal, wie gut du fährst, für jeden ist dieser Moment immer perfekt. Aus deinen momentanen Möglichkeiten und Fähigkeiten holst du das Beste heraus, um für dich, individuell perfekt zu Snowboarden – ganz egal, was andere dazu sagen. Denn das Erlernen des Snowboardens, der Bewegungsabläufe und deren Perfektionierung ist, wie in anderen Sportarten und im Skifahren auch, ein fortwährender Prozess. Es ist eine ständige Weiterentwicklung der eigenen konditionellen und koordinativen Fähigkeiten unter den aktuellen Voraussetzungen und Gegebenheiten – immerhin sind wir in der Natur in großen Höhen und die Schneebeschaffenheit verändert sich laufend. Man lernt nie aus, ganz egal auf welchem Niveau man gerade fährt, ganz egal ob Einsteiger, Fortgeschrittener oder Pro.

Snowboarden zu lernen muss jedoch keine schmerzhafte oder gar frustrierende Erfahrung sein. Mit etwas Verständnis und dem Erlernen der grundlegenden Manöver Schritt für Schritt, wirst du feststellen, dass man Snowboarden eigentlich ganz einfach erlernen kann, hat man das Prinzip des seitlich Fahrens einmal begriffen. Daher gilt es von Beginn an alle Bewegungsabläufe beidseitig auszuführen, das beschleunigt den Lernprozess und bildet die beste Basis für zukünftige Snowboardmanöver.

In unserem Special zum Erlernen der Snowboardtechnik werden wir euch diese Abläufe und Techniken in den kommenden Wochen näher bringen und auch einige erste Tricks erklären. Das dürft ihr über diese Saison erwarten:

Der erste Tag
Du hast deine komplette Snowboard-Ausrüstung, hast gut geschlafen und bist komfortabel und funktionell angezogen. Die Bedingungen sind optimal, dann ist es jetzt an der Zeit deine ersten Snowboard Erfahrungen zu machen. Brettgewöhnung und die richtige Falltechnik gehören auch dazu.

Die ersten Manöver für Einsteiger
Das Aufkanten, Skaten, Anfahren und Anhalten sind nur einige der ersten Manöver, die du an sanften Hängen während der ersten Tage auf dem Snowboard lernen solltest.

Essentielle Manöver
Nachdem du die Grundfertigkeiten schon locker beherrschst, ist es Zeit, wichtige grundlegende Manöver wie das Fahren und Schrägfahren am Hang, das Seitrutschen und Fahren von Girlanden zu meistern.

Die ersten Schwünge lernen
Nimmst du zu diesem Zeitpunkt deine bereits erlernten Fähigkeiten und gesammelten Erfahrung zusammen, bist du bereits in der Lage erste Kurven durchzuführen und über kurz oder lang, sogar Kurven miteinander in flüssige und rhythmische Schwünge zu verbinden.

Carven
Mit einem Snowboard geschnittene Schwünge zu fahren ist eine erweiterte Kunstform, die Zeit braucht, um sie zu meistern. Durch entschlossenes Kippen und aufkanten des Snowboards, kannst du die Taillierung und Flexibilität deines Snowboards ausnutzen, um für Kurvenbeschleunigung sorgen.

Fahren im Tiefschnee
Wer jemals in den Genuss gekommen ist mit seinem Snowboard im Tiefschnee zu fahren, der wird dir erzählen, dass es sich dabei um das ultimative Snowboarden handelt und um das Gefühl der absoluten Leichtigkeit.

Im Gelände fahren
So wie die Fähigkeiten von jedem Enthusiasten allmählich reifen, so suche viele irgendwann nach neuen Herausforderungen suchen und kommen schließlich zurück zu den Wurzeln des Snowboardens, wie das Fahren im Gelände, auf unverspurten Hängen, zwischen Bäumen hindurch und zu springen, wenn immer sich die Gelegenheit bietet. Weit weg von den überfüllten Wintersportgebieten und präparierten Pisten.

Tipps für Freestyle Tricks
Manch einer hat sich genau deshalb für Snowboarden entschieden, um durch die Luft zu fliegen, durch die Luft zu wirbeln und dabei das Board zu greifen. Einfach das gesamte Repertoire der Freestyle Snwoboarder. Wir werden in der kommenden Saison starten mit Spins, Flips, Grabs und Jibs.