Auf 2.100 Meter Höhe bittet das Genussrestaurant Zirbenhütte in Fiss die Wintersportler zu Tisch. Dort kann man, neben dem „normalen“ Einkehrschwung, nach dem Motto „Genuss2100“ auf eine gastronomische Reise durch die Küchen der Welt gehen. Zu erreichen ist diese besondere Adresse für Gourmets mit der Schönjoch- und der Schöngampbahn oder einfach mit den Skiern. Aus 25 Komponenten wählt man seine Favoriten aus und das Team der Zirbenhütte zaubert daraus das Wunschmenü – oder man lässt sich das Überraschungsmenü an den reservierten Tisch servieren.

Grandiose Aussicht im Crystal Cube
Wer ein etwas weniger rustikales Ambiente und es dafür einen Tick stylischer will, macht seinen Einkehrschwung beim Crystal Cube, ebenfalls im Skigebiet von Fiss. Hier steht ein Riesen-Würfel schräg in der Landschaft, der von außen verspiegelt, von innen aber durchsichtig ist. Bis zu acht Personen finden hier nach vorheriger Reservierung auf 2.600 Meter Höhe Platz und genießen eine grandiose Aussicht auf eine atemberaubende Bergszenerie. Man kann sich an diesem Ort nicht nur satt sehen sondern auch sehr gepflegt satt essen. Dafür gibt es variantenreiches Fingerfood. Wer möchte, kann sich auch bei Champagner und Austern einen kleinen Adrenalinschub für kommende Abfahrten holen. Über den Dresscode muss sich keiner Gedanken machen, man is(s)t schließlich am Berg.

Ski Lounge für die ganze Familie
Stilsicher in der Architektur und geschmackssicher in der Küche ist die Ski Lounge in Serfaus, wo man gerne und gut mit der ganzen Familie einkehren kann. Im Innenbereich können Klein und Groß für die Dauer des Aufenthalts die Skistiefel ablegen und in bequeme Filzpantoffeln schlüpfen – kleine Snacks, feines Gebäck oder auch exquisite Gerichte stillen den Hunger. Kuschelige Sitzecken laden an den Kamin und wen es nach draußen zieht, der findet auf der Sonnenterrasse gemütliche Sitze mit wärmenden Schaffellen vor und kann das Bergpanorama gleichzeitig mit Raffinessen aus der Küche genießen. Bei alle dem sind die Preise leistbar und liegen kaum über denen von weniger stilvollen Gipfeleinkehren an anderen Orten.

Gourmet-Bergfrühstück am Dienstag
Ein echter Höhepunkt für frühaufstehende Genießer ist der „Sunrise Pezid“ in Serfaus. Wintersportler lassen sich jeden Dienstagmorgen nach vorheriger Anmeldung vom Masner Express auf 2.770 Meter Höhe bringen und bekommen im Anschluss ein veritables Gourmet-Bergfrühstück in der Panoramabar Masner serviert. Nach einem Verdauungspäuschen mit First Class Panoramablick schnallt man Skier oder Snowboard an und taucht ein in die 212 Kilometer lange Pistenwelt von Serfaus-Fiss-Ladis. Auch Schneefans ohne Bretter können dieses Angebot nutzen – sie bringt der Masner Express zurück zum Lazid, von dort geht es weiter per Gondel ins Tal.

Sunset-Dinner am Masner
Wer lieber morgens lange schläft und stattdessen nach dem letzten Schwung Abendrot mit Gaumenfreuden verbindet, entscheidet sich für das „Sunset Dinner“ im Masner. Erst ein gepflegter Aperitif an der Panoramabar, dann ein mehrgängiges Gourmet-Menü – schöner kann ein Skitag kaum ausklingen. Ins Tal geht es ganz bequem mit dem Masner Express. Zu diesem Après Ski der Extraklasse am Dienstag und Freitag (Anmeldung erforderlich) sind auch Nicht-Wintersportler herzlich willkommen.

Die Öffnungszeiten der Lokalitäten für die anspruchsvollen Einkehrschwinger, die Restaurantpreise, die Package-Angebote sowie die Beförderungszeiten der Lifte und Bahnen, die zu den Restaurants und wieder zurück in die Dörfer im Tal führen, erfährt man auf http://www.serfaus-fiss-ladis.at.