Bei manchen läuft es im Weltcup, bei manchen nicht - aber seis drum: Zwischen dem 4. und 17. Februar haben alle alpinen Athleten die Möglichkeit, ihre Bilanz mit Edelmetall aufzupolieren. Wir präsentieren euch die Aufgebote aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Team Österreich: Mit breiter Brust beim Heimspiel
Gerade für die gastgebenden Österreicher ist Schladming ein zweiwöchiges Fest - allerding ist der Erwarungsdruck auch entsprechend hoch. Vor allem bei den Herren gilt: Noch eine WM ohne Gold würde nicht goutiert. Allerdings sind im Aufgebot gleich einige Top-Anwärter, allen voran natürlich Weltcup-Leader Marcel Hirscher. Das prominenteste Opfer ist Ex-Slalom-Weltcupsieger Reinfried Herbst. Im Aufgebot stehen:

Romed Baumann, Max Franz, Marcel Hirscher, Klaus Kröll, Marcel Mathis, Mario Matt, Matthias Mayer, Manfred Pranger, Joachim Puchner, Benjamin Raich, Hannes Reichelt, Florian Scheiber, Philipp Schörghofer, Georg Streitberger.

Drei Titelverteidigerinnen wieder am Start
Liz Görgl, Marlies Schild und Anna Fenninger räumten 2011 in Garmisch so richtig ab und sind nun als Titelverteidigerinnen gesetzt. Bis auf Fenninger darf an einer Titelverteidigung aber gezweifelt werden. ob Marlies Schild, die immerhin im Aufgebot steht, nach Verletzung überhaupt starten kann, ist noch offen. Görgl zeigte sich zuletzt außer Form. Dafür hat man mit Kathrin Zettel und Michi Kirchgasser noch weitere Eisen im Feuer. Das Aufgebot der Damen:

Anna Fenninger, Elisabeth Görgl, Marlies Schild, Andrea Fischbacher, Nicole Hosp, Michaela Kirchgasser, Stefanie Köhle, Stefanie Moser, Bernadette Schild, Nicole Schmidhofer, Regina Sterz, Carmen Thalmann, Kathrin Zettel.

Deutschland: Neureuther lässt auf Medaille hoffen
Der DSV hat insgesamt zwölf Aktive nominiert, die Hoffnungen ruhen dabei auf dem Viergespann Felix Neureuther und Fritz Dopfer bei den Herren sowie Maria Höfl-Riesch und Viktoria Rebensburg bei den Damen. "Nach dem bisherigen Saisonverlauf trete ich bei der WM nicht gerade als Favoritin an, aber das ist ja nicht unbedingt schlecht", so Höfl-Riesch. "Natürlich werde ich alles versuchen, um mit um die Medaillen zu fahren." Viktoria Rebensburg formuliert ihre Ansprüche: "Sportlich habe ich ein ganz klares Ziel: Ich möchte bei dieser WM eine Medaille gewinnen."

Voller Vorfreude ist auch der zweifache Saisonsieger Felix Neureuther: "Ich selbst bin in einer guten Ausgangsposition: Die Form stimmt und auf meinem Material fühle mich extrem wohl." Und nicht zuletzt dürfen sich die Deutschen beim Mannschaftwettkampf als Mitfavoriten fühlen - die Siege von Neureuther und Lena Dürr in den City Events haben das Potential aufgezeigt.

Aufgebot DSV:
Lena Dürr, Christina Geiger, Veronique Hronek, Viktoria Rebensburg, Maria Höfl-Riesch, Gina Stechert, Fritz Dopfer, Stephan Keppler, Stefan Luitz, Felix Neureuther, Philipp Schmid, Tobias Stechert.

Swiss-Ski hofft auf die Trendwende
Mit 21 Athleten tritt die Schweiz beim Nachbarn um Medaillen an und hat es mit den sportlichen Qualifikationskriterien dabei nicht so genau genommen (nur elf Aktive hatten diese erfüllt). Die Hoffnung bleibt also, dass nach den durchweg schwachen Leistungen zum Großereignis der Wechsel zum Guten eintritt. Die größten Hoffnungen dürften auf den Speed-Disziplinen der Damen liegen, wo das Team gut aufgestellt ist. Zudem fuhr Wendy Holdener im Slalom immer besser. Bei den Herren sind die ehemals sehr erfolgreichen Fahrer um Defago, Janka und Co. gefragt.

Das Aufgebot von Swiss-Ski:
Fränzi Aufdenblatten, Dominique Gisin, Michelle Gisin, Lara Gut, Wendy Holdener, Nadja Kamer, Marianne Kaufmann-Abderhalden, Fabienne Suter, Marc Berthod, Gino Caviezel, Didier Défago, Carlo Janka, Marc Gini, Marc Gisin, Patrick Küng, Vitus Lüönd, Reto Schmidiger, Sandro Viletta, Markus Vogel, Ramon Zenhäusern, Silvan Zurbriggen.

Das WM-Programm im Überblick:
Mo, 04.02., 19:00 Uhr: Eröffnungsfeier
Di., 05.02., 11:00 Uhr: Super-G Damen
Mi., 06.02., 11:00 Uhr: Super-G Herren
Fr., 08.02., 14:00 Uhr: Super-Kombination Slalom Damen
Sa., 09.02., 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
So., 10.02., 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
Mo., 11.02., 18:15 Uhr: Super-Kombination Slalom Herren
Di., 12.02., 17:00 Uhr: Nations Team Event
Do., 14.02., 13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
Fr., 15.02., 13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
Sa., 16.02., 13:30 Uhr: Slalom Damen
So., 17.02., 13:30 Uhr: Slalom Herren

Rückblick in Bildern:

Erinnert ihr euch noch an die WM 2011 in Garmisch? Hier sind die Bildergalerien zu den Damenrennen von 2011 und den Herrenrennen von 2011.