"Das sind die geilsten Ski, die du je gefahren bist!" Tom Rakuscha von Blizzard ist sich sicher. Bei Blizzard hat man sich den Sidecut angesehen. Weil nicht alle Bereiche der Kante beim Schwung Schneekontakt bekommen, errechneten die Produktentwickler den Sidecut im belasteten Zustand - somit wird sichergestellt, dass schon bei geringer Belastung die Kante voll aufliegt, quasi die dritte Dimension des Sidecuts. Daher auch der Name: 3MATRIX nennt sich die Technologie. Damit erweitert Blizzard seine bereits 2012 erstmals präsentierten 3D-Technologien Flip Core 3D und Spaceframe 3D mit einem weiteren Element skibauerischer Dreidimensionalität.

Zur Anwendung kommt das unter anderem im alten und neuen Flaggschiff R-POWER Full Suspension IQ, sowie der Performance Linie. Passend dazu kommt die Nordica TEN.2 Line, die sich an Skifahrer richtet, die sportlich auf der Piste unterwegs sind und einen bequem passenden, aber dennoch leistungsstarken Skischuh suchen. Er ist ausgestattet mit dem innovativen Quadra Fit Innenschuhsystem aus vier speziell aufeinander abgestimmten Schichten, die sich dem Fuß individuell anpassen. Das i-Rebound-System optimiert das Rückstellverhalten und belebt den Schuh mit sportlichen Genen.

Free Mountain Line

Für Backcountry Fahrer unterscheidet Blizzard Freemountain Light und Freemountian Ride. Die Light - Serie (Scout) verzichtet auf Gewicht und richtet sich an Backcountry-Fans, die eine ausgewogen gute Performance sowohl beim Aufstieg als auch bei der Abfahrt bevorzugen. Abfahrtsorientierte Freerider profitieren bei anspruchsvollen Big-Mountain-Lines oder technischen Treeruns vom Handling der Free Mountain Ride Modelle, wie dem Brahma. Dazu passt der Tecnica Boot Bodacious, der mit 98er Leisten, 130er Flex, austauschbaren Sohlen und i-Rebound-System für 449 Euro zu haben sein wird.