K2 hat im deutschsprachigen Markt ein gutes Jahr hinter sich gebracht. Das Konzept: Kein Race, fließender Übergang von performanceorientierten Pistenski über All Mountain Modelle zur Freeride-Kollektion. Nach der ersten Kollektion von Goggles startet man jetzt auch mit eigenen Boots - und wird somit zum Hartware-Vollsortimenter.

Sechs All Mountain, zwei Freeride Modelle

Die noch überschaubar große erste Kollektion an Skischuhen weist einige interessante Features und Technologien auf. Energy Interlock nennt K2 die nietenlose Verbindung von Schaft und Schale. Durch das Fehlen von Nieten kann der Schuh perfekt flexen - ohne steife Blöcke. PowerFuse SpYne steht für das dual gespritzte Y-Design am hinteren Teil des Boots. Es unterstützt eine effiziente Vor- und Rückwärtsbewegung sowie den lateralen Flex. Mit K2 Fit Logix meint K2 die Anpassungsoptionen durch die Kombination verschiedener Leistenbreiten (97mm, 100mm, 102mm), einer Ausformung der Schale am Kahnbein und eine Auswahl an vorgeformten INTUITION®-Innenschuhen. Die vorgeformten und auf die Schalen eingepassten Innenschuhe sind speziell auf die Ansprüche von All-Mountain Skifahrer abgestimmt und verfügen über eine Schaftverstärkung und formbare asymmetrische Zungen, für eine maximierte Kraftübertragung und Energieabsorption. Der SpYne 130 ist das Flaggschiff der All Mountain Serie, bei den Freeride Modellen gibt es den Pinnacle mit 130er und 110er Flex. Die Preisspanne der neuen Modelle reicht von 299 bis 529 Euro.

RoX-Update

Der Bolt mit der neuen RoX-Technologier war ein Highlight des Vorjahres - jetzt wird RoX in einige Damen-Modellen (SuperFree, SuperGlide und SuperStitious) sowie in die AMP-Kollektion (AMP 80 X, AMP 80 XTi, Rictor 82 XTi und der Rictor 90 XTi) übertragen, und zwar in einer All Terrain Variante. Den klassischen Speed-RoX findet man weiterhin bei den Modellen Bolt, Charger und Velocity.

K2 BackSide

Auch für Backcountry-Fahrer gibt es Neuheiten. K2 wurde für seine neue Schaufel, die zugleich eine Eisaxt ist, mit einem ISPO Award belohnt. Außerdem stehen die neuen Ski WayBack für Herren und TalkBack für Damen im Programm. Mit rund 1400 Gramm pro Ski sind diese nicht ultraleicht, sondern eher abfahrtsorientiert.